Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

News

Der Herbst am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina

Damian Gianola

Die Blätter fallen bereits von den Bäumen und die Temperaturen werden speziell in der Früh merklich kühler. Der Winter und somit auch die Saison 2017/18 stehen vor der Tür. Das Team des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina steckt in den letzten Vorbereitungen und demnächst treffen auch die Bahnarbeiter aus dem Südtirol im Engadin ein, um wie jedes Jahr die einzig verbliebene Natureisbobbahn der Welt ab 21. November 2017 von Hand zu bauen. Falls uns das Wetter wohlgesinnt ist, sollte einer Bahneröffnung, am Sonntag, 17. Dezember 2017 um 10 Uhr im Startbereich nichts im Wege stehen. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie zu diesem Fest begrüssen dürfen.

Zudem möchten wir noch darauf hinweisen, dass wir bis zur Saisoneröffnung Raclette-Abende in der Horse-Shoe Lodge anbieten. An den unten angeführten Abenden haben alle Interessierten die Möglichkeit ein köstliches Raclette mit den Spitzenprodukten der Sennerei Pontresina im gemütlichen Ambiente zu geniessen (Preis: CHF 29.– pro Person; exkl. Getränke). Bitte schicken Sie Ihre verbindliche Anmeldung an events@olympia-bobrun.ch. Reservieren Sie am besten heute, denn es gibt nur eine begrenzte Platzanzahl. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Ihr Kommen!
Raclette-Abende: Beginn jeweils 18:30 Uhr:
2.   November 2017
30. November 2017
14. Dezember 2017

Abschliessend möchten wir für Sie gerne noch einmal die Highlights der kommenden Saison zusammenfassen: Wir starten mit der Schweizermeisterschaft von 30. – 31. Dezember 2017, dann geht es mit dem Intercontinental Cup (1. – 5. Januar 2018) und in der darauffolgenden Woche (8. – 14. Januar 2018) mit dem Weltcup weiter. Von 22. – 28. Januar 2018 werden wir dann die weltbesten Junioren in den Disziplinen Bob und Skeleton zu deren Weltmeisterschaften begrüssen. Last but not least findet von 29. Januar bis 2. Februar 2018 der Para Sport Weltcup am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina statt. An den Wochenenden ohne internationale Veranstaltungen werden wir jeweils 8 Cuprennen in den Disziplinen Bob und Skeleton ausgetragen. Zusätzlich gibt es noch einige Monobobrennen, das Polenta Race und neu: die Marmottin Trophy.
 
Wir wünschen Ihnen noch viele schöne Herbsttage und freuen uns Sie denächst am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina zu begrüssen.

Sommer-Veranstaltungen am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina

Damian Gianola

Während der Wintermonate gibt es an der einzigen Natureisbahn der Welt immer ein umfangreiches Programm. «Im Sommer bezieht sich unsere Arbeit sehr auf die Planung der kommenden Saison. Daher dachte ich, dass es eine gute Idee wäre, auch in den Sommermonaten Veranstaltungen für Sportler, Fans und Interessierte anzubieten», erzählt der Geschäftsführer Damian Gianola.
So organisierte das Team des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina Anfang August im berühmten Dracula Club eine Schlager- und Oldies Night. Zahlreiche Besucher tanzten bis in die Morgenstunden zu den grössten Hits der 70er, 80er und 90er (siehe Fotos) .
Vergangenen Samstag fand dann noch ein Sommer-Bobfest statt. Trotz recht wechselhaftem Wetter genossen die Gäste bei Live-Musik die kulinarischen Köstlichkeiten und die gute Stimmung. Damian Gianola zieht eine erfreuliche Bilanz: «Diese ersten Sommer-Veranstaltungen waren ein voller Erfolg. Nächstes Jahr möchten wir diese unbedingt wiederholen oder vielleicht sogar erweitern. Ich möchte mich bei unseren Gästen für ihr Kommen und bei allen Helfern herzlich für ihre tolle Arbeit bedanken.»

Olympische Jugendspiele: Historische Innovationen für Lausanne 2020

Damian Gianola

Die Exekutivkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), welche sich am Sonntag, 9. Juli 2017 in Lausanne versammelte, hat eine Serie von historischen Innovationen gutgeheissen die der Entwicklung des Konzepts der Olympischen Jugendspiele zugutekommen. Diese Änderungen werden zum ersten Mal durch Lausanne 2020 implementiert, dessen Team gemeinsam mit den Internationalen Verbänden und den Nationalen Olympischen Komitees aktiv an den Reflexionen beteiligt war.

Dies war einer der Gründe welche die Stadt Lausanne und den Kanton Waadt dazu bewegt haben, sich für das Projekt der Olympischen Jugendspiele (YOG) zu engagieren: dass die Olympische Hauptstadt ein Innovationslabor für die YOG wird, sowohl auf organisatorischer wie auch auf technischer Ebene. Mit der offiziellen Bekanntmachung des IOC von einer Reihe von Änderungen, welche das erste Mal im Januar 2020 umgesetzt werden, wird dieser Gedanke nun zur Realität.
Die heute bestätigten Innovationen drehen sich um folgende drei Achsen: mehr junge Athleten, mehr Geschlechtergleichstellung und mehr innovativer Inhalt im Sportprogramm.

Mehr Qualität in den Wettkämpfen und eine totale Gleichheit der Geschlechter

Insgesamt werden 1’880 Athleten im 2020 nach Lausanne kommen. In Folge dessen wird die Konkurrenz und somit die Qualität der Wettkämpfe erhöht und die Anzahl weiblicher Teilnehmerinnen gegenüber deren männlichen Mitstreitern ausgeglichen. Zum ersten Mal werden also gleich viele Frauen wie Männer an den YOG teilnehmen. Doch das ist noch nicht alles: Dieser Zuwachs an Athleten bedeutet nicht etwa mehr Druck für die Organisatoren, im Gegenteil. Das IOC führt auch hier ein neues System ein, nämlich das der «zwei Wellen». Somit wird zwar die Anzahl Athleten erhöht, jedoch verringert sich deren Aufenthaltsdauer vor Ort. Dieses System erlaubt es somit, bedeutend mehr Athleten in einer verlängerten Dauer von drei Tagen zu empfangen. Die YOG finden nun somit vom 10. bis 22. Januar 2020 statt. Resultat: mehr Qualität und mehr Vielfalt zum selben Preis.

Ein neuer Sport im Olympischen Programm: Skitourenrennen

Auch dies war eines der Versprechen von Lausanne 2020: innovativer Inhalt vorschlagen, indem die spezifischen Kompetenzen der Region ausgeschöpft werden. In diesem Sinne war die Integration der Skitourenrennen eine Selbstverständlichkeit. Diese Sportart, die ein wichtiger Bestandteil der Tradition der Schweizer Wintersportarten geworden ist wird somit die 8. Sportart der Olympischen Jugendspiele mit Wettkämpfen (und somit Medaillen) in den Disziplinen Single, Sprint und Mixed Staffel. Die Rennen finden in Villars (VD) statt.

Patrick Baumann, Präsident des Organisationskomitees Lausanne 2020 : «Ich möchte den kommunalen und kantonalen Behörden meinen Dank aussprechen, dass sie gegenüber dem Organisationskomitee das Versprechen gehalten haben, ein Innovationslabor für die Zukunft der Olympischen Bewegung zu erschaffen. Die Region und die Olympische Hauptstadt gewährleisten die Entwicklung des Sports von morgen und ich bin sehr glücklich, dass diese Botschaft gehört und verstanden wurde. »

Ian Logan, Generaldirektor des Organisationskomitees Lausanne 2020: « Es ist ein echtes Privileg, eine Veranstaltung, dessen Zweck es ist die Innovation zu fördern indem auf die einzigartigen Fähigkeiten unserer Region aufgebaut wird zu koordinieren. Die heutige Ankündigung ist das Ergebnis eines langen Prozesses der Reflexion, dessen Resultat uns mehr denn je motiviert, in diesem Sinne weiterzumachen.Wir wollen nachhaltige und intelligente Spiele, die nicht nur für das heutige Zeitalter gemacht sind, sondern sich auch in die Zukunft projektieren : in den Wettkämpfen die Gleichstellung der Geschlechter gewährleisten, neue Wettkampfformate organisieren welche in unserer Region von Bedeutung sind, mit der Bildung und der Kultur zusammenarbeiten und sie auf allen Stufen integrieren, um die positiven Werte des Sports unter die Menschen zu bringen. Das ist das Schöne an diesem Projekt und macht die Relevanz des Ganzen aus. »

Quelle: Lausanne2020.com

Die IBSF Bob- und Skeletonweltmeisterschaft 2021 findet in Lake Placid (USA) statt

Damian Gianola

Am Jahreskongress des internationalen Bob- und Skeletonverbandes (IBSF) in Salt Lake City, Utah (USA) präsentierte die Schweizer Delegation den Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina als möglichen Austragungsort für die IBSF Bob- und Skeletonweltmeisterschaft 2021. Die Vertreter der Nationalverbände entschieden sich mit 24 zu 19 Stimmen für die Bahn in Lake Placid (USA).

Damian Gianola, Geschäftsführer des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina, meinte zu dieser Entscheidung: «Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen für unsere Kandidatur und die Präsentation erhalten. Leider hat es nun nicht für uns gereicht, aber wir freuen uns auf die Junioren-Weltmeisterschaft im kommenden Winter und die Youth Olympic Games im Jahr 2020. Wir möchten uns bei allen, die für uns gestimmt und uns unterstützt haben, bedanken und gratulieren den Vertretern von Lake Placid zu ihrem Erfolg.»

“Ciao Steve!” Bob-Olympiasieger Steven Holcomb ist am Samstag im Alter von nur 37 Jahren verstorben

Filippo Giani

Remembering Steven Holcomb (1980–2017)

Bobsleigh Olympic and World Champion Steven Holcomb has passed away. The management and the crew of the Olympia Bob Run St. Moritz – Celerina offer their condolences to Steven’s family, friends, teammates and all the members of the USA Bobsled & Skeleton family.

We will remember Steven as a true champion – he was one of us.

Bob-Olympiasieger Steven Holcomb ist am Samstag im Alter von nur 37 Jahren verstorben. Der Amerikaner wurde in seinem Zimmer in Lake Placid tot aufgefunden.

Die Umstände des Todes sind bislang unbekannt. Nach Angaben aus Ermittlerkreisen gibt es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung. Eine Obduktion ist für Sonntag geplant.

Schwere Augenprobleme
Holcomb litt unter der Augenkrankheit Keratokonus und während seiner Laufbahn teils unter starken Sehstörungen. In seiner Autobiografie schrieb er über den Umgang mit seiner Depression und einen Selbstmordversuch im Jahr 2007, als er sich wegen der Augenprobleme mit einem drohenden Karriereende konfrontiert sah.

«Die olympische Familie ist vom traurigen Verlust von Steve Holcomb geschockt», sagte der Geschäftsführer des amerikanischen Olympischen Komitees, Scott Blackmun. «Steve war ein fantastischer Athlet und ein noch besserer Mensch.»

Erfolge bei Grossanlässen
Holcomb ging dreimal bei Olympischen Winterspielen für die USA an den Start. In Vancouver holte er das erste US-Gold im Vierer seit 1948. Fünf WM-Titel und 6 Gesamtweltcup-Siege schmücken sein weiteres Palmarès.

(Quelle: http://www.srf.ch/sport/)