Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

News

Lia Decristophoris, Pascal Iten und Team Meyerhans wurden Schweizer Meister

Damian Gianola

Das erste Rennen des Tages war das Monobobrennen: Bei den Frauen siegte Lia Decristophoris (BCSI) mit einem Vorsprung von 2,38 Sekunden auf die Juniorin Sara Snyder (BCZS) und Diana Zolliker (ZBC; +2,67 Sekunden). Lea Egli (BCZS), Emily Kilburn (BCZS) und Tahni Brown (IMBC) komplettierten die Top-6.
Bei den Herren konnte sich Pascal Iten (SSS) die Goldmedaille sichern. Fabian Gisler (BCZS; +2,35 Sekunden), der auch die Juniorenwertung für sich entscheiden konnte, belegte den zweiten Platz. Kilian Rohn (BCZS; 4,35 Sekunden) freute sich über die Bronzemedaille. Die Top-6: Nenad Ljubisavlievic (SMBC), Nicolas Albers (IMBC) und Mats Wyss (BCSI) .

Das letzte Rennen der Schweizer Meisterschaften war das 4er-Bobrennen der Herren. Das Team von Pius Meyerhans (mit Mario Camelin, Jean Jacques Keller und Cyril Bieri; BCSZ) konnte sich mit einem Vorsprung von +0,45 Sekunden auf Team Kuonen (mit Kai Tedeschi, Marco Dörig und Kevin di Nocera; SMBC) durchsetzen. Team Moulinier (Yann Moulinier, Marco Leimgruber, Sandro Ferrari und Marco Tanner; BCZ+; +0,86 Sekunden) belegte den 3. Rang. Auch in den Top-6: Team Friedli (BCZS), Team Galliker (BCBL) und Team Lorenzoni (BCZ+).

Als Abschluss der Saison 2018/19 fand noch das Polenta Race statt. Insgesamt wurden über 100 Teilnehmer an diesem traditionsreichen Rennen verzeichnet. Den Sieg sicherte sich Sara Merz mit einer punktgenauen Schätzung. Auf dem zweiten Platz landeten ex aequo Angie Zaninetta, Dani Senn und Kai Ulrich.

Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages.

Einen Abschied hatte heute der Olympia Bob Run ebenso zu verzeichnen. Der langjährige Speaker Guido Ratti verabschiedete sich in die Pension. Lieber Guido, wir danken dir für jahrzehntelange, einmalige Arbeit!

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Athleten, Betreuern, Ehrenfunktionären, Voluntaris, den Gemeinden St. Moritz und Celerina, unseren Sponsoren und Unterstützern, Fans, Bahnarbeitern und dem Olympia Bob Run-Staff für eine tolle Saison 2018/19 herzlich bedanken und freuen uns jetzt schon auf die Saison 2019/20 mit den Highlights Olympische Jugendspiele, Weltcup Schweizer Meisterschaften...

Aber für heute heisst es TERMINATO, TERMINATO, TERMINATO.

2er Bob: Team Rebsamen und Team Friedli Schweizer Meister

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die Schweizer Meisterschaften in der Disziplin 2er Bob statt.

Bei den Frauen setzten sich die Schwestern Eveline und Rahel Rebsamen (BCF) mit einem Vorsprung von 1,79 Sekunden vor Team Hasler (Melanie Hasler und Jasmin Näf; ZBC) durch. Auf dem dritten Platz landeten Paulina Götschi und Melanie Onken (SMBC; + 3,73 Sekunden).
Die Top-5 wurden von Team Decristophoris (BCSI) und Team Zolliker (ZBC) abgerundet.

Bei den Herren konnten sich Simon Friedli und Gregory Jones (BCZS) mit 40 Hundertstel Vorsprung auf Team Kuonen (Michael Kuonen und Marco Dörig; SMBC) durchsetzen. Die Bronzemedaillen gingen an Pius Meyerhans und Cyril Bieri (BCZS; + 0,52 Sekunden). Team Moulinier (BCZ+), das sich auch den Sieg in der Juniorenwertung sicherte, landete auf Platz vier. Team Lorenzoni (BCZ+) und Team Follador (BCSI) komplettierten die Top-6.

Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages.

Der Sonntag wird der letzte Tag der Saison 2018/19 sein. Um 7 Uhr fahren 16 Monobobathleten um die Schweizer Meisterschaftstitel. Im Anschluss daran kämpfen acht 4er Bob-Mannschaften um die Medaillen.
Das Programm für Sonntag, 3. März 2019:
7 Uhr Schweizer Meisterschaft Monobob Frauen und Herren
8.15 Uhr Schweizer Meisterschaft 4er Bob
10 Uhr Polenta Race

(Alle Angaben ohne Gewähr; tagesaktuelle Infos finden Sie auf der Webseite).
Falls Sie nicht an die Bobbahn kommen können, finden Sie hier einen Livestream.

Informationen Polenta Race: Das Polenta Race läutet jedes Jahr das Saisonende ein. Bei diesem Rennen sind alle eingeladen mitzumachen: sei es als Teilnehmer oder als Geniesser des gemütlichen Teils. Bei diesem Schätzungsrennen versucht jede/r Teilnehmer/ in, egal ob Pilot, Anschieber, Rennrodler oder Skeletoni, seine Laufzeit bzw. die seiner Mannschaft zu schätzen. Die Person, die die geringste Differenz zwischen Lauf- und Schätzzeit aufweist, gewinnt! Dieses Rennen ist nicht nur interessant, sondern auch lustig zum Anschauen, denn viele Teams fahren verkleidet, wie zum Beispiel als Häftlinge, Scheichs, Supermänner oder Hexen, die Bobbahn hinunter.

Zudem erlauben wir uns darauf hinzuweisen, dass im Startbereich ab 11 Uhr Polenta serviert wird. Die Bar ist ab 8 Uhr geöffnet.

Das Olympia Bob Run Team würde sich freuen, auch Sie bei den Schweizer Meisterschaften bzw. dem Polenta Race begrüssen zu dürfen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Schweizer Meisterschaften Skeleton: Emma Sunshine Burkard und Basil Sieber erfolgreich

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die Schweizer Meisterschaften der Skeletonis statt.
Das erste Rennen des Tages war das Skeletonrennen der Frauen. In Abwesenheit von Marina Gilardoni (BCBL) siegte die Juniorin Emma Sunshine Burkard (SMBC) mit einem Vorsprung von 0,74 Sekunden vor der Juniorin Jill Gander (BCZS). Auf dem dritten Platz landete Alena Huber (BCBL; +1,97 Sekunden). Die Top-6 wurden von Estelle Solène Hari (ZBC), Maja Buff (BSCG) und Carolin Andrä (SCE) komplettiert.


Bei den Herren konnte sich der Lokalmatador Basil Sieber (BCCS) mit 85 Hundertstel Vorsprung auf Samuel Keiser (BCF), der die Juniorenwertung für sich entscheiden konnte, durchsetzen. Die Bronzemedaille ging an den Junior Jean Jacques Buff (BSCG; +1,33 Sekunden). Fadri Graf (SCE), Fabian Hunger (SCE) und Maximilian Goldmann (BCF) platzierten sich noch in den Top-6.

Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages.

Morgen geht es ab 7.30 Uhr mit den Schweizer Meisterschaften der 2er Bob-Teams weiter. Kommen auch Sie und feuern Sie die besten Bobathletinnen und -athleten an. Der Eintritt ist frei.

Die Bahnmannschaft feiert einen Doppelerfolg bei der Bremser und Workers Trophy

Damian Gianola

Heute fand am Olympia Bob Run das Rennen für alle Mitarbeiter, Bremser und Bahnarbeiter, die “Bremser und Workers Trophy”, statt. Die 11 Teilnehmer starteten bei diesem Rennen mit dem Monobob von Monti's Bolt.
Der Bahnarbeiter Hannes Paris konnte sich mit 35 Hundertstel Vorsprung auf seinen Kollegen Martin Nischler durchsetzen. Die Zeitmesserin Marina Hosang belegte den dritten Platz (+1,45 Sekunden).

Ab Freitag beginnen die Rennen der Schweizer Meisterschaften. Die Skeletonis machen den Anfang, am Samstag folgen die Rennen der 2er Bob-Mannschaften und am Sonntag die Wettkämpfe der Mono- und 4er Bobs. Im Anschluss an diese Rennen findet am Sonntag auch das allseits beliebte Polenta Race statt. Nützen Sie die Gelegenheit und kommen auch Sie an den Olympia Bob Run um mit uns die neuen Schweizer Meister bzw. den Saisonausklang zu feiern. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die Sieger der zweiten Marmottin Trophy

Damian Gianola

Heute wurde am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die Marmottin Trophy ausgetragen.

Dieser Wettkampf ist ein offenes 4-Lauf-Rennen. Es wird jeweils eine Rangliste pro Disziplin (Monobob, Skeleton, 2er Bob und 4er Bob) geführt, d.h. es gibt keine separaten Frauen- und Männer-Wertungen.
Zusätzlich unterliegt die Marmottin Trophy einem Spezial-Reglement: Es wird die Zeit von der Wall-Kurve bis ins Ziel genommen. Das heisst, dass die Zeit vom Start bis zur Wall-Kurve nicht zählt.

Die Sieger des heutigen Tages:

Bei den Skeletonis setzte sich Basil Sieber mit 1,01 Sekunden Vorsprung auf Gregor Stähli durch. Auf dem dritten Platz landete Alena Huber (+ 13,42 Sekunden).

Im Rennen der Monobob-Fahrer war Marty Stefan der Schnellste. Den zweiten Platz belegte Jimmy Rüegger (+ 11.87 Sekunden). Über Bronze freute sich Alexander Bringolf (+ 13.59 Sekunden).

Team Friedli (Simon Friedli und Jones Gregory) setze sich im 2er Bob-Bewerb vor Team Kuonen (Michael Kuonen und Kai Tedeschi; + 0.95 Sekunden) und Team Zern (Laurin Zern und Andreas Fernstädt; + 4.85 Sekunden) durch.

Im 4er Bob-Rennen gewann Team Follador (Cedric Follador, Philipp Jucker, Kevin Thammavongsa und Nicolas Schrämli) 3,97 Sekunden vor Team Becker Wiedemann (Ulrich Becker Wiedemann, Roger Schaffner, Marco Daum, Florian Achermann).

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Die kommende Woche wird die letzte Woche der Saison 2018/2019 sein. Am Dienstag findet die "Bremser und Workers Trophy" statt. Von Freitag bis und mit Sonntag werden die Schweizer Meisterschaften in den Disziplinen Monobob, Skeleton, 2er Bob und 4er Bob ausgetragen. Am Sonntag findet zudem das "Polenta Race" statt. Der Eintritt zu allen Rennen ist frei. Die genauen Beginnzeiten finden Sie unter www.olympia-bobrun.ch . Es würde uns sehr freuen, Sie in der letzten Saison-Woche am Olympia Bob Run begrüssen zu dürfen.

Russische Erfolge bei der Sun Trophy

Damian Gianola

Heute fand am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die Sun Trophy der Rennrodler statt. Athleten aus drei Nationen fuhren bei diesem Rennen mit.

Die Russin Diana Loginova freute sich bei den Frauen über die Goldmedaille. Lisa Lerch aus Österreich (+1,004 Sekunden) und ihre Landsfrau Barbara Allmaier (+1,520 Sekunden) landeten ebenso auf dem Podium.
Bei den Herren setzte sich der Russe Pavel Repilov vor dem Italiener Alex Gufler (+0,551 Sekunden) und dem Österreicher Noah Kallan (+2,016 Sekunden) durch.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Ab morgen findet die Marmottin Trophy statt. Bei diesem 4-Lauf-Rennen werden am Samstag, 23. Februar 2019, Lauf 1 und 2 bzw. am Sonntag, 24. Februar 2019 Lauf 3 und 4 gefahren.

Der Name des Rennens ist auf das Maskottchen des Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina, das Murmeltier Marmottin, zurückzuführen. Das Rennen unterliegt einem Spezial-Reglement: Es wird die Zeit von der Wall-Kurve bis ins Ziel gemessen. Das heisst, dass die Zeit vom Start bis zur Wall-Kurve nicht zählt.
Die Marmottin Trophy ist ein offenes 4-Lauf-Rennen. Es wird jeweils eine Rangliste pro Disziplin (Rodeln, Monobob, Skeleton, 2er Bob und 4er Bob) geführt. Die Siegerehrung findet im Anschluss an das Rennen, nach dem 4. Lauf, im Startbereich statt.

Der Eintritt zu diesem Rennen ist frei. Es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie am Olympia Bob Run begrüssen dürfen.

Christopher Stewart (SUI) wird Para Sport Europameister und Resultate OMEGA Youth Series

Damian Gianola

Am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina fanden heute insgesamt 5 Rennen statt. Nach dem IBSF Para Sport Weltcup wurden noch die Rennen der OMEGA Youth Series in den Disziplinen Monobob und Skeleton ausgetragen.

Den Beginn machte das zweite IBSF Para Sport Weltcup-Rennen
Der Schweizer Christopher Stewart konnte sich mit 44 Hundertstel Vorsprung auf Lonnie Bissonnette aus Kanada durchsetzen. Somit gewann Christopher Stewart auch die Wertung der Europameisterschaft. Der Deutsche Nikolai Johann belegte den dritten Platz (+0,53 Sekunden). Die Top-6 wurden von Sebastian Westin (SWE), Alexander Feretos (GER) und Corie Mapp (GBR) komplettiert.
Die zweite Schweizer Teilnehmerin, Angela Fallegger, landete auf dem 16. Platz.
Lonnie Bissonnette (CAN) konnte die Gesamtwertung des IBSF Para Sport Weltcups für sich entscheiden.

Im Rennen der OMEGA Youth Series Skeleton Mädchen gab es einen deutschen Doppelerfolg: Elisabeth Schrödl siegte mit 19 Hundertstel Vorsprung auf ihre Teamkollegin Josefa Schellmoser. Über Bronze freute sich die Russin Anastasiia Tsyganova (+1,41 Sekunden). Nele Kaschinski (GER), Victoria Steiner (AUT) und Polina Tiurina (RUS) komplettierten die Top-6. Die Schweizerinnen: Emma-Sunshine Burkard landete auf dem 7., Maja Buff auf dem 8., Jill Gander auf dem 9. und Manon Wassenberg auf dem 13. Rang.
Bei den Jungs gab es ebenso einen deutschen Doppelerfolg: Lukas David Nydegger gewann überlegen die Goldmedaille. Silber ging an seinen Teamkollegen Timm Beiwinkler (+3,29 Sekunden). Auf dem dritten Platz landete Dimitrii Grevtsev aus Russland (+3,78 Sekunden). Die Plätze 4-6: Takanobu Usui (JPN), Dmitry Knysh (RUS) und Roman Iskandarov (RUS).

Einen slowakischen Erfolg gab es im Rennen der OMEGA Youth Series Monobob Mädchen: Viktoria Cernanska freute sich über die Goldmedaille. Celine Harms aus Deutschland (+0,17 Sekunden) und die Rumänin Georgeta Popescu (+0,22 Sekunden) beendeten das Rennen ebenfalls auf dem Podium. Die Top-6 wurden von Camila Copain (FRA), Loreta Bekerniece (LAT) und Sara Snyder (SUI) komplettiert. Die zweite Schweizer Teilnehmerin Emily Kilburn landete auf dem 9. Rang.
Bei den Jungs setzte sich Quentin Sanzo (LIE) mit 1,08 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Alexander Czudaj durch. Bronze ging an den Schweizer Athleten Fabian Gisler. Martin Kranz (LIE), Andrei Robert Nica (ROU) und Kilian Rohn (SUI) komplettierten die Top-6.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.
Wir gratulieren allen Athleten zu den gezeigten Leistungen und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen bei den die olympischen Jugendspiele 2020.


Christopher Stewart (SUI) Para Sport European Champion and results OMEGA Youth Series

Today, at the Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina five races took place. After the IBSF Para Sport World Cup also the young athletes competed in the races of the OMEGA Youth Series (Monobob and Skeleton).

The first competition of the day was the IBSF Para Sport World Cup. The Swiss athlete Christopher Stewart, who also won the European Championship, won the race 44 hundreths ahead of Lonnie Bissonnette (CAN). The German Nikolai Johann finished in third place (+0,53 Sekunden). The Top-6 were completed by Sebastian Westin (SWE), Alexander Feretos (GER) and Corie Mapp (GBR).
The second Swiss participant, Angela Fallegger, finished in 16th place.
Lonnie Bissonnette (CAN) won the overall ranking of the IBSF Para Sport World Cup..

In the race of the OMEGA Youth Series Skeleton girls, the Germans celebrated a double victory: Elisabeth Schrödl won 19 hundreths ahead of her team mate Josefa Schellmoser. The Russian Anastasiia Tsyganova (+1,41 Sekunden) finished in third place. Nele Kaschinski (GER), Victoria Steiner (AUT) and Polina Tiurina (RUS) completed the Top-6. The Swiss girls: Emma-Sunshine Burkard, Maja Buff, Jill Gander, Manon Wassenberg finished in 7th, 8th, 9th and 13th place.
Also, in the race of the boys, the Germans had a double success: Lukas David Nydegger won impressively the gold medal. Silver went to his team mate Timm Beiwinkler (+3,29 seconds). In third place finished Dimitrii Grevtsev from Russia (+3,78 seconds). Places 4-6: Takanobu Usui (JPN), Dmitry Knysh (RUS) and Roman Iskandarov (RUS).

In the race of the OMEGA Youth Series Monobob girls Viktoria Cernanska (SVK) won the gold medal. Celine Harms from Germany (+0,17 seconds) and Georgeta Popescu (+0,22 seconds; ROU) also finished the race in the Top-3. Camila Copain (FRA), Loreta Bekerniece (LAT) and Sara Snyder (SUI) completed the Top-6. The second Swiss participant Emily Kilburn finished in 9th place.
Quentin Sanzo (LIE) won in the boys race 1,08 seconds ahaead of the German Alexander Czudaj. Bronce went to the Swiss athlete Fabian Gisler. Martin Kranz (LIE), Andrei Robert Nica (ROU) and Kilian Rohn (SUI) completed the Top-6.

Here you can find all results.
We congratulate all athletes on their great performance and we are looking forward to welcoming you again for the Youth Olympic Games in 2020.

Sebastian Westin (SWE) gewinnt erstes IBSF Para Sport Weltcuprennen

Damian Gianola

Heute fand am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina das erste von zwei Para Sport Weltcup-Rennen statt. 
Sebastian Westin aus Schweden setzte sich mit zwei sehr guten Läufen und 61 Hundertstel Vorsprung auf Lonnie Bissonnette (CAN) gegen die Konkurrenz durch. 1,58 Sekunden hinter Sebastian Westin platzierte sich Christ Rasmussen aus den Vereinigten Staaten. Auf dem 4. Platz landete die Norwegerin Siri Malene Valle (+1.66 Sekunden). Die Top-6 wurden von Fabrizio Caselli (ITA) und Nikolai Johann (GER) komplettiert. Die Resultate der Schweizer Athleten: Christopher Stewart landete auf dem 10. und Angela Fallegger auf dem 19. Rang.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen, Freitag, geht es um 7.30 Uhr mit dem zweiten Para Sport Weltcup-Rennen weiter. In diesem Rennen ist auch die Para Sport Europameisterschaft inkludiert. Im Anschluss an dieses Rennen finden zudem die Rennen der OMEGA Youth Series (Monobob und Skeleton) statt.
Feuern auch Sie die Athleten live am Olympia Bob Run an. Der Eintritt ist frei. Falls Sie keine Zeit haben, um ins Engadin zu kommen, können Sie die Rennen auch per Livestream unter www.olympia-bobrun.ch mitverfolgen.



Sebastian Westin (SWE) wins first IBSF Para Sport World Cup Race

Today, the first of two Para Sport World Cup races took place at the Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina.
Sebastian Westin from Schweden won with two great runs, 61 hundreths ahead of Lonnie Bissonnette (CAN). Christ Rasmussen from the USA finished 1,58 seconds behind Sebastian Westin. In 4th place: Siri Malene Valle from Norway (+1,66 seconds). The Top-6 were completed by Fabrizio Caselli (ITA) and Nikolai Johann (GER). The results of the Swiss athletes: Christopher Stewart finished in 10th and Angela Fallegger in 19th place.

Here you can find all results of the day.

Tomorrow, Friday, the second Para Sport World Cup race will take place at 7.30am. In this race also the Para Sport European Championship is included. After this race, the races of the OMEGA Youth Series (Monobob and Skeleton) will take place.
Come also to the Olympia Bob Run and cheer on the athletes. The entry is free. If you have no time to come to the track, you can watch the race with a livestream on our web site www.olympia-bobrun.ch.

Team Kuonen auch im Tulux Cup siegreich

Damian Gianola

Heute fuhren am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina im Tulux Cup - einem 4er Bob-Rennen - die Athleten um die Medaillen.

Michael Kuonen konnte sich zusammen mit Cyril Pizzera, Kai Tedeschi und Marco Dörig wie bei den vorangegangenen Cuprennen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Team Kuonen siegte mit 84 Hundertstel Vorsprung auf Team Friedli. Auf Rang drei landete Team Lorenzoni (+1,09 Sekunden).

Hier finden Sie alle Resultate.

Ab morgen findet das Training für den IBSF Para Sport Weltcup und die Rennen der OMEGA Youth Serie (Monobob und Skeleton) statt.

Die Rennen sind wie folgt geplant:
Donnerstag, 14. Februar 2019: 12 Uhr IBSF Para Sport Weltcup
Freitag, 15. Februar 2019: 8 Uhr IBSF Para Sport Weltcup inkl. Europameisterschaft, 10 Uhr Youth Rennen Skeleton und 12 Uhr Youth Rennen Monobob.

Alle Zeiten ohne Gewähr; auf unserer Webseite unter www.olympia-bobrun.ch finden Sie die tagesaktuellen Informationen. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei.



Basil Sieber und Team Kuonen gewinnen die heutigen Cuprennen

Damian Gianola

Heute wurden am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die letzten Cuprennen der Saison 2018/19 ausgetragen.

Im 4protection Energy Race konnte sich Basil Sieber mit 1,86 Sekunden Vorsprung auf Samuel Keiser durchsetzen. Den dritten Rang belegte Fabian Hunger (+ 3,15 Sekunden); er konnte auch die Gesamtwertung der Cuprennen für sich entscheiden.

Im Gunter Sachs Memorial der Bobfahrer war wiederum Team Kuonen (Michael Kuonen und Marco Dörig) erfolgreich. Die beiden Athleten gewannen mit 40 Hundertstel Vorsprung auf Team Friedli (Simon Friedli und Gregory Jones) bzw. 3,02 Sekunden auf Team Ramp-Ritzmann (Simon Ramp-Ritzmann und Markus Markstaller), das die Gesamtwertung der Cuprennen für sich entscheiden konnte.

Hier finden Sie alle Resultate.

Somit wurden die Serien der Cuprennen abgeschlossen. Morgen findet noch ein 4er Bob Rennen - Tulux Cup (ab 9 Uhr) - statt, bevor es in der kommenden Woche mit dem IBSF Para Sport Weltcup und den Rennen der OMEGA Youth Serie (Monobob und Skeleton) weitergeht. Der Eintritt für Zuschauer ist frei.

Nicolas Albers-Schoenberg gewinnt The Combined und The Double Top

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die 2 Rennläufe (Monobob) vom The Combined / The Double Top statt. Dieses Rennen besteht aus insgesamt 4 Läufen: 2 werden auf dem Cresta Run gefahren, 2 auf dem Olympia Bob Run.
Zudem gibt es zwei Wertungen: dies wäre zum einen The Combined und zum anderen The Double Top.

The Combined (Start ab Junction am Cresta Run):
Nicolas Albers-Schoenberg setzte sich mit einer Gesamtzeit von 236.92 Sekunden gegenüber James Sunley (240.87 Sekunden) und Marc Fischer (241.89 Sekunden) durch.

The Double Top (Start ab Top am Cresta Run):
Auch in der zweiten Wertung, The Double Top, gewann Nicolas Albers-Schoenberg mit einer Gesamtzeit von 256.14 Sekunden. Auf dem Podium landete wiederum Marc Fischer (264.26 Sekunden). Den dritten Rang belegte Ralf Schmid (276.05 Sekunden).

Hier finden Sie alle Resultate.

Morgen geht es mit den letzten Cuprennen der Saison 2018/19, dem 4protection Energy Race für die Skeletonis und dem Gunter Sachs Memorial für die Bobfahrer, weiter. Zudem findet am Sonntag ein 4er Bob-Rennen - der Tulux-Cup - statt. Der Eintritt zu allen Rennen ist frei. Es würde uns sehr freuen, Sie am Wochenende am Olympia Bob Run begrüssen zu dürfen.

Chris Mendelin, Kai Ulrich, Geoffrey Pooley, Olie Mason und Tony Wallington gewinnen die Int. British Championships

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die Int. British Campionships der Monobobfahrer statt.

Chris Mendelin entschied dieses Rennen mit 84 Hundertstel Vorsprung auf Mark Tout für sich. Die Bronzemedaille ging an Geoffrey Pooley (+1,79 Sekunden). Der schnellste Brite in diesem Rennen war Mark Tout.

Kai Ulrich konnte sich in der Wertung mit Handicap über den Sieg freuen. Alexander Galimberti landete auf dem 2. Platz und Chris Wilder belegte den 3. Platz.

Der beste Anfänger war Olie Mason und der schnellste Senior war Tony Wallington. Geoffrey Pooley gewann den Preis des Buck’s Clubs. Adrian Crump erhielt die goldene Banane.

Hier finden Sie alle Resultate.

Morgen geht es gleich mit dem nächsten Monobobrennen weiter: The Combined / The Double Top findet ab 12 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Es würde uns sehr freuen, Sie am Wochenende am Olympia Bob Run begrüssen zu dürfen.

Benji Faulker (GBR) und Team Kuonen siegreich

Damian Gianola

Heute ging es am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina mit den nächsten Cuprennen weiter.

Beim 4 protection OM24 setzte sich Benji Faulker mit 62 Hundertstel Vorsprung auf den Lokalmatador Basil Sieber durch. Bronze ging an den Briten Laurence Bostock (+1,87 Sekunden).

Beim SRT Tipsy Race war wiederum das Team Kuonen (Michael Kuonen und Marco Dörig) siegreich. Auf dem zweiten Platz landete Team Baumann (Franz Baumann und Rolf Maerki; + 0,79 Sekunden) und auf dem 3. Platz Team Friedli (Simon Friedli und Michael Mathis; +0,98 Sekunden).

Hier finden Sie alle Resultate.

Kommenden Samstag geht es mit den letzten Cuprennen der Saison weiter: Für die Skeletonis wird dies das 4protection Energy Race sein; für die Bob-Athleten geht es im Gunter Sachs Memorial um die Medaillen. Am Sonntag wird der Tulux Cup (4er Bob Rennen) ausgetragen. Zudem gibt es in der kommenden Woche zwei Monobob-Rennen: das Int. British Monobob Race (7. Februar) und das The Double Top / The Combined (8. Februar). Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Ander Mirambell und Team Kuonen gewinnen die heutigen Cuprennen

Damian Gianola

Im 4protection Recovery Race der Skeletonis konnte sich Ander Mirambell mit 18 Hundertstel Vorsprung auf Benji Faulker durchsetzen. Über die Bronzemedaille freute sich Basil Sieber (+ 1.12 Sekunden).

Im Anschluss an die Skeletonis fand das Rennen der Bobfahrer statt. Team Kuonen (Micheal Kuonen und Marco Dörig) konnten die Bündnermeisterschaft mit 41 Hundertstel Vorsprung auf Team Baumann (Franz Baumann und Rolf Maerki) für sich entscheiden. Auf dem dritten Platz landete das Team Ramp - Ritzmann (Simon Ramp - Ritzmann und Markus Markstaller).

Morgen geht es bereits mit den nächsten Cuprennen weiter: Das 4protection OM24 Race der Skeletonis und das SRT Tipsy Race der Bob-Athleten. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie morgen am Olympia Bob Run begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.