Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

News

Filtering by Category: Ibsf

Arturs Klots (LAT) gewinnt letztes Para Sport Weltcup-Rennen der Saison

Damian Gianola

Heute fand am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina das zweite Para Sport Weltcup-Rennen statt. 
Der Lette Arturs Klots konnte sich mit 25 Hundertstel Vorsprung auf Corie Mapp aus Grossbritannien durchsetzen. Christopher Stewart (SUI), der Sieger von gestern, belegte heute den 3. Platz (+ 0,71 Sekunden). Die Top-6 wurden von Barry Schroeder (USA), Sebastian Westin (SWE) und Lauris Zutis (LAT) komplettiert.

In der Para Sport Weltcup Gesamtwertung konnte sich Corie Mapp (GBR) vor Christopher Stewart (SUI) und Lonnie Bissonnette (CAN) durchsetzen.
Wir gratulieren allen Athleten zu den gezeigten Leistungen!

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Somit gehören nun die internationalen Grossanlässe der Saison 2017/18 der Geschichte an. Wir möchten die Gelegenheit nützen, um uns bei allen Mitarbeitern, Ehrenfunktionären und Helfern für ihre tolle Arbeit zu bedanken.
Am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina geht es bereits dieses Wochenende mit den nächsten Highlights weiter. Cuprennen stehen an und bald folgen noch die Marmottin Trophy oder das Polenta Race. Es würde uns freuen, Sie demnächst bei uns begrüssen zu dürfen.


Today, the second race of the Para Sport World Cup took place at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina. 
The Latvian Arturs Klots won 25 hundredths ahead of Corie Mapp from Great Britain. Christopher Stewart (SUI), yesterday's winner, finished in third place (+ 0,71 seconds). The Top-6 were completed by Barry Schroeder (USA), Sebastian Westin (SWE) and Lauris Zutis (LAT).

The Para Sport World Cup Overall Ranking was won by Corie Mapp (GBR), in second place Christopher Stewart (SUI) and in third place Lonnie Bissonnette (CAN).
We congratulate all athletes on their great performance!

Here you can find all results.

Now, all the international highlights of the season 2017/18 are over. We would like to take the opportunity to thank all staff members, the honorary fonctionaries and all helpers for their great job.
At the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina the next highlights will continue this weekend: after the next cup races, the Marmottin Trophy and the Polenta Race will follow. It would be a pleasure to welcoming you soon.

Christopher Stewart (SUI) gewinnt Para Sport Weltcup-Rennen

Damian Gianola

Heute fand am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina das erste von zwei Para Sport Weltcup-Rennen statt. 
Dabei konnte nicht einmal der Schneefall den Schweizer Christopher Stewart stoppen: Er setzte sich mit zwei sehr guten Läufen mit 7 Hundertstel Vorsprung auf Arturs Klots (LAT) durch. 25 Hundertstel hinter Christopher Stewart platzierte sich Corie Mapp aus Grossbritannien. Auf dem 4. Platz landeten zeitgleich Barry Schroeder (USA) und Lauris Zutis (LAT). Die Top-6 wurden von Christ Rasmussen (USA) komplettiert.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen, Freitag, geht es um 9 Uhr mit dem zweiten Para Sport Weltcup-Rennen weiter. Feuern auch Sie die Athleten live am Olympia Bob Run an. Der Eintritt ist frei. Falls Sie keine Zeit haben, um ins Engadin zu kommen, können Sie die Rennen auch per Livestream unter www.olympia-bobrun.ch mitverfolgen.


Today, the first of two Para Sport World Cup races took place at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.
Not even snowfall could stop the Swiss Christopher Stewart: He won with two great runs, 7 hundredths ahead of Arturs Klots (LAT). 25 hundredths behind Christopher Stewart: Corie Mapp from Great Britain. In fourth place finished Barry Schroeder (USA) and Lauris Zutis (LAT). The Top-6 were completed by Christ Rasmussen (USA).

Here you can find all results of the day.

Tomorrow, Friday, the second Para Sport World Cup race will take place at 9am. Come also to the Olympia Bob Run and cheer on the athletes. The entry is free. If you have no time to come to the track, you can watch the race with a livestream on our web site www.olympia-bobrun.ch.

Fünffach-Erfolg für Deutschland im 4er Bobrennen

Damian Gianola

Die IBSF Junioren Weltmeisterschaften wurden heute mit dem 4er Bobrennen abgeschlossen. Nach dem tollen Resultat der deutschen Mannschaft von gestern, konnte sie auch heute beeindruckend überzeugen.
Team Nolte (Pablo Nolte, Alexander Mair, Matthias Sommer und Florian Bauer) setzte sich mit 8 Hundertstel Vorsprung auf die Mannschaftskollegen vom Team Hafer (Christoph Hafer, Michael Salzer, Sebastian Mrowka und Tobias Schneider) durch. Über Bronze freute sich das Team Buchmüller (Bennet Buchmüller, Paul Krenz, Christian Hammers und Laurenz Costa; +0,35 Sekunden). Die Top-6 wurden von Team Jannusch, Team Oelsner (beide GER) und Team Popov (RUS) komplettiert. Das beste Schweizer Team war wiederum das Team Vogt. Michael Vogt, Alain Knuser, Silvio Weber und Sandro Michel belegten den 7. Platz und den tollen 2. Platz in der U-23 Wertung.
Die U-23 Wertung entschied Team Oelsner (GER) für sich. Auf Platz drei landete Team Bredikhin (RUS).

Unter diesem Link können alle Resultate abgerufen werden.

Der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina möchte sich bei allen Athleten, Betreuern, den Jurys, den Bahnarbeitern, den Ehrenfunktionären und allen Helfern für ihre Leistung und den unermüdlichen Einsatz bedanken.

Bereits ab morgen geht es mit den Trainings und den Rennen (Donnerstag und Freitag) des Para Sport Weltcups weiter. Es würde uns freuen, wenn wir Sie bei den Trainings und / oder Rennen am Olympia Bob Run begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.
 


Today, the last race of the IBSF Junior World Championships took place - it was the 4men bobsleigh race. After their great results yesterday, the German were able to continue with their impressive performance.
Team Nolte (Pablo Nolte, Alexander Mair, Matthias Sommer and Florian Bauer) won 8 hundredths ahead of Team Hafer (Christoph Hafer, Michael Salzer, Sebastian Mrowka and Tobias Schneider). Team Buchmüller (Bennet Buchmüller, Paul Krenz, Christian Hammers and Laurenz Costa; +0,35 seconds) celebrated their bronze medal. The Top-6 were completed by Team Jannusch, Team Oelsner (both GER) and Team Popov (RUS). The best Swiss Team was once again Team Vogt. Michael Vogt, Alain Knuser, Silvio Weber and Sandro Michel finished in 7th place and in the great 2nd place in the U-23 ranking.
The U-23 ranking was won by Team Oelsner (GER). In place three finished Team Bredikhin (RUS).

With this link, you can find all results.

The Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina would like to thank all athletes, coaches, jury members, track workers, honorary functionaries and helpers for their performance and their efforts.

From tomorrow, the trainings and races of the Para Sport World Cup (Thursday and Friday) will take place. It would be a pleasure to welcoming you to the trainings and/or the competitions at the Olympia Bob Run. The entry is free.

Team Grecu (ROU) und Team Oelsner (GER) gewinnen Gold

Damian Gianola

Heute ging es am Olympia Bob Run St. Moritz mit den 2er Bobrennen der IBSF Junioren Weltmeisterschaften weiter.
Das erste Rennen des Tages war der Wettkampf der Frauen. Das rumänische Team Grecu (Andreea Grecu und Florentina Costina Iusco) konnte sich mit 31 Hundertstel Vorsprung auf Team Nolte (Laura Nolte und Lavinia Pittschaft) aus Deutschland durchsetzen. 39 Hundertstel hinter den Siegerinnen platzierte sich Team Kalicki (Kim Kalicki und Lena Zelichowski) ebenfalls aus Deutschland. Auf dem 4. Platz landete Team Beierl (AUT). Die Top-6 wurden von Team Nazaruk (RUS) und Team Ying (CHN) komplettiert. Das beste Schweizer Team (Paulina Götschi und Muswama Kambundji) landete auf dem 8. Platz (+1,34 Sekunden) bzw. auf dem 6. Platz in der U-23 Wertung.
Das Klassement der U-23 Athletinnen: Hier konnte sich Team Nolte (GER) vor Team Nazaruk (RUS) und Team Ying (CHN) durchsetzen. 

Nach dem Frauenrennen fand der Wettkampf der Herren statt. Dabei feierte die deutsche Mannschaft einen Doppel-Erfolg: Team Oelsner (Richard Oelsner und Alexander Schueller) sicherte sich den Sieg mit nur 2 Hundertstel Vorsprung auf Team Hafer (Christoph Hafer und Tobias Schneider). Das österreichische Team Maier (Benjamin Maier und Kilian Walch) belegte mit einem Rückstand von 16 Hundertstel Sekunden auf Team Oelsner den 3. Platz. Auf den Plätzen 4 bis 6 landeten Team Tentea (ROU), Team Dvorak (CZE) und Team Treichl (AUT). Das beste Schweizer Team, Team Vogt, landete auf dem 10. Platz (+1,08 Sekunden), konnte sich allerdings in der U-23-Wertung den 4. Platz sichern.
Auf dem Podium der U-23-Wertung: Team Oelsner (GER) vor Team Tentea (ROU) und Team Jannusch (GER).

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen werden die IBSF Junioren Weltmeisterschaften mit dem 4er Bobrennen ab 9.30 Uhr abgeschlossen. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.


Today, the IBSF Junior World Championships continued with the 2men bobsleigh races.
The first race was the women's competition. Team Grecu (ROU; Andreea Grecu and Florentina Costina Iusco) won with 31 hundreths ahead of Team Nolte (Laura Nolte and Lavinia Pittschaft) from Germany. 39 hundredths behind the winners: Team Kalicki (Kim Kalicki and Lena Zelichowski) also from Germany. In fourth place finished the Austrian Team Beierl. The Top-6 were completed by Team Nazaruk (RUS) and Team Ying (CHN). The best Swiss Team: Team Götschi finished in 8th place (+1,34 seconds) and in 6th place in the U-23 ranking.
The special U-23 classment: Team Nolte (GER) wins ahead of Team Nazaruk (RUS) and Team Ying (CHN). 

After the women, the men had their race. The Germans celebreted a double victory: Team Oelsner (Richard Oelsner and Alexander Schueller) finished just 2 hundredths ahead of their team mates from Team Hafer (Christoph Hafer and Tobias Schneider). Team Maier (AUT) won the bronze medal (+0,16 seconds). Places 4 to 6: Team Tentea (ROU), Team Dvorak (CZE) and Team Treichl (AUT). The results of the best Swiss team: Team Vogt finished in 10th place and in 4th place in the U-23 ranking.
The podium of the U-23 ranking: Team Oelsner (GER) wins ahead of Team Tentea (ROU) and Team Jannusch (GER).

Here you can find all results of the day.

Tomorrow, the competitions of the IBSF Junior World Championships will continue with the 4men bobsleigh race. It would be a pleasure to welcoming you at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina. The entry is free.

Anna Fernstädt (GER) und Nikita Tregubov (RUS) sind IBSF Skeleton Junioren Weltmeister

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die ersten Rennen der IBSF Junioren Weltmeisterschaften statt. Die ursprünglich für Freitag geplanten Skeleton-Rennen wurden aufgrund der Wettervorhersagen auf heute, Donnerstag, 25. Januar 2018, vorverlegt.
Das erste Rennen des Tages war der Wettkampf der Juniorinnen. Anna Fernstädt aus Deutschland konnte sich mit zwei sehr guten Läufen mit 81 Hundertstel Vorsprung auf die Zweitplatzierte Yulia Kanakina (RUS) durchsetzen. 1,01 Sekunden hinter der Siegerin platzierte sich Susanne Kreher aus Deutschland. Auf dem 4. Platz landete Janine Becker (GER). Die Top-6 wurden von Alina Tararychenkova (RUS) und Madelaine Smith (GBR) komplettiert. Die beste Schweizer Teilnehmerin, Alena Huber, landete auf dem 12. Platz (+ 5,11 Sekunden).

Im Anschluss an die Frauen fand das Rennen der Herren statt. Die russische Mannschaft beeindruckte dabei mit einer tollen Mannschaftsleistung: Am Ende setzte sich der Russe Nikita Tregubov mit 93 Hundertstel Vorsprung auf seinen Teamkollegen Vladislav Marchenkov durch. Der Deutsche Felix Keisinger sicherte sich mit einem Rückstand von 1,10 Sekunden auf Nikita Tregubov die Bronzemedaille. Evgeniy Rukosuev (RUS), Katsuyuki Miyajima (JPN) und Felix Seibel (GER) landeten auf den Plätzen vier bis sechs. Der beste Schweizer, Samuel Keiser, beendete das Rennen auf dem 13. Rang.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Am Samstag geht es mit den 2er Bob-Rennen ab 9.30 Uhr weiter. Kommen auch Sie an den Olympia Bob Run und feuern Sie die weltbesten Junioren-Athleten an. Der Eintritt ist frei.


Today, the first races of the IBSF Junior World Championships took place at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina. Originally, the races were planned for Friday, but due to the weather forecast, the races were moved to today, 25 Thursday 2018.
The first race was the skeleton competition of the women. Anna Fernstädt from Germany won with two great runs and 81 hundredths ahead of Yulia Kanakina (RUS). 1,01 seconds behind the winner: Susanne Kreher from Germany. In fourth place finished Janine Becker (GER). Alina Tararychenkova (RUS) and Madelaine Smith (GBR) completed the Top-6. The best Swiss participant, Alena Huber, finished in 12th place (+ 5,11 seconds).

After the women, the men had their race. The Russian team impressed with great results: The Russian Nikita Tregubov won 93 hundredths ahead of his team mate Vladislav Marchenkov. The German Felix Keisinger won the bronze medal (+ 1,10 seconds). Evgeniy Rukosuev (RUS), Katsuyuki Miyajima (JPN) and Felix Seibel (GER) finished in forth to sixth place. The best Swiss athlete, Samuel Keiser, finished in 13th place.

Here you can find all results of the day.

On Saturday, the competitions continue with the 2men bobsleigh races (from 9.30am). Come also to cheer on the world's best junior athletes at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina. The entry is free.

Olympische Jugendspiele: Historische Innovationen für Lausanne 2020

Damian Gianola

Die Exekutivkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), welche sich am Sonntag, 9. Juli 2017 in Lausanne versammelte, hat eine Serie von historischen Innovationen gutgeheissen die der Entwicklung des Konzepts der Olympischen Jugendspiele zugutekommen. Diese Änderungen werden zum ersten Mal durch Lausanne 2020 implementiert, dessen Team gemeinsam mit den Internationalen Verbänden und den Nationalen Olympischen Komitees aktiv an den Reflexionen beteiligt war.

Dies war einer der Gründe welche die Stadt Lausanne und den Kanton Waadt dazu bewegt haben, sich für das Projekt der Olympischen Jugendspiele (YOG) zu engagieren: dass die Olympische Hauptstadt ein Innovationslabor für die YOG wird, sowohl auf organisatorischer wie auch auf technischer Ebene. Mit der offiziellen Bekanntmachung des IOC von einer Reihe von Änderungen, welche das erste Mal im Januar 2020 umgesetzt werden, wird dieser Gedanke nun zur Realität.
Die heute bestätigten Innovationen drehen sich um folgende drei Achsen: mehr junge Athleten, mehr Geschlechtergleichstellung und mehr innovativer Inhalt im Sportprogramm.

Mehr Qualität in den Wettkämpfen und eine totale Gleichheit der Geschlechter

Insgesamt werden 1’880 Athleten im 2020 nach Lausanne kommen. In Folge dessen wird die Konkurrenz und somit die Qualität der Wettkämpfe erhöht und die Anzahl weiblicher Teilnehmerinnen gegenüber deren männlichen Mitstreitern ausgeglichen. Zum ersten Mal werden also gleich viele Frauen wie Männer an den YOG teilnehmen. Doch das ist noch nicht alles: Dieser Zuwachs an Athleten bedeutet nicht etwa mehr Druck für die Organisatoren, im Gegenteil. Das IOC führt auch hier ein neues System ein, nämlich das der «zwei Wellen». Somit wird zwar die Anzahl Athleten erhöht, jedoch verringert sich deren Aufenthaltsdauer vor Ort. Dieses System erlaubt es somit, bedeutend mehr Athleten in einer verlängerten Dauer von drei Tagen zu empfangen. Die YOG finden nun somit vom 10. bis 22. Januar 2020 statt. Resultat: mehr Qualität und mehr Vielfalt zum selben Preis.

Ein neuer Sport im Olympischen Programm: Skitourenrennen

Auch dies war eines der Versprechen von Lausanne 2020: innovativer Inhalt vorschlagen, indem die spezifischen Kompetenzen der Region ausgeschöpft werden. In diesem Sinne war die Integration der Skitourenrennen eine Selbstverständlichkeit. Diese Sportart, die ein wichtiger Bestandteil der Tradition der Schweizer Wintersportarten geworden ist wird somit die 8. Sportart der Olympischen Jugendspiele mit Wettkämpfen (und somit Medaillen) in den Disziplinen Single, Sprint und Mixed Staffel. Die Rennen finden in Villars (VD) statt.

Patrick Baumann, Präsident des Organisationskomitees Lausanne 2020 : «Ich möchte den kommunalen und kantonalen Behörden meinen Dank aussprechen, dass sie gegenüber dem Organisationskomitee das Versprechen gehalten haben, ein Innovationslabor für die Zukunft der Olympischen Bewegung zu erschaffen. Die Region und die Olympische Hauptstadt gewährleisten die Entwicklung des Sports von morgen und ich bin sehr glücklich, dass diese Botschaft gehört und verstanden wurde. »

Ian Logan, Generaldirektor des Organisationskomitees Lausanne 2020: « Es ist ein echtes Privileg, eine Veranstaltung, dessen Zweck es ist die Innovation zu fördern indem auf die einzigartigen Fähigkeiten unserer Region aufgebaut wird zu koordinieren. Die heutige Ankündigung ist das Ergebnis eines langen Prozesses der Reflexion, dessen Resultat uns mehr denn je motiviert, in diesem Sinne weiterzumachen.Wir wollen nachhaltige und intelligente Spiele, die nicht nur für das heutige Zeitalter gemacht sind, sondern sich auch in die Zukunft projektieren : in den Wettkämpfen die Gleichstellung der Geschlechter gewährleisten, neue Wettkampfformate organisieren welche in unserer Region von Bedeutung sind, mit der Bildung und der Kultur zusammenarbeiten und sie auf allen Stufen integrieren, um die positiven Werte des Sports unter die Menschen zu bringen. Das ist das Schöne an diesem Projekt und macht die Relevanz des Ganzen aus. »

Quelle: Lausanne2020.com

Die IBSF Bob- und Skeletonweltmeisterschaft 2021 findet in Lake Placid (USA) statt

Damian Gianola

Am Jahreskongress des internationalen Bob- und Skeletonverbandes (IBSF) in Salt Lake City, Utah (USA) präsentierte die Schweizer Delegation den Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina als möglichen Austragungsort für die IBSF Bob- und Skeletonweltmeisterschaft 2021. Die Vertreter der Nationalverbände entschieden sich mit 24 zu 19 Stimmen für die Bahn in Lake Placid (USA).

Damian Gianola, Geschäftsführer des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina, meinte zu dieser Entscheidung: «Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen für unsere Kandidatur und die Präsentation erhalten. Leider hat es nun nicht für uns gereicht, aber wir freuen uns auf die Junioren-Weltmeisterschaft im kommenden Winter und die Youth Olympic Games im Jahr 2020. Wir möchten uns bei allen, die für uns gestimmt und uns unterstützt haben, bedanken und gratulieren den Vertretern von Lake Placid zu ihrem Erfolg.»

Team Meyers Taylor (USA) und Team Lochner (GER) gewinnen BMW IBSF 2er Bob Weltcuprennen

Damian Gianola

Team Meyers Taylor (USA) and Team Lochner (GER) win BMW IBSF World Cup 2men bobsleigh competitions

Read More