Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

News

Filtering by Category: Infos

Wichtige Infos zu Marmottin Trophy und Polenta Race

Damian Gianola

Marmottin Trophy

Reglement: 4-Lauf-Rennen

Datum:
Samstag, 24. Februar 2018, ab 8.30 Uhr, Lauf 1 und 2
Sonntag, 25. Februar 2018, ab 8.30 Uhr, Lauf 3 und 4

 Reglement Marmottin Trophy:
Die Marmottin Trophy ist ein offenes 4-Lauf-Rennen. Es wird jeweils eine Rangliste pro Disziplin (Rodeln, Monobob, Skeleton, 2er Bob und 4er Bob) geführt, d.h. keine separaten Frauen- und Männer-Wertungen.
Die Marmottin Trophy unterliegt einem Spezial-Reglement: Es wird die Zeit von der Wall-Kurve bis ins Ziel genommen. Das heisst, dass die Zeit vom Start bis zur Wall-Kurve nicht zählt. Keine Kufen- und Gewichtskontrolle. Die 6-Tage-Regelung gilt für dieses Rennen nicht.
Die Siegerehrung findet nach dem 4. Lauf im Startbereich statt.Teilnahmebedingungen richten sich nach den aktuellen AGB des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.

Marmottin Trophy-Essen:
Der Olympia Bob Run organisiert am Abend nach dem ersten Renntag, ab 18.30 Uhr, ein Abendessen in der Riders Lounge. Begleitung auf Anmeldung. Kosten pro Begleitung CHF 30.-. Anmeldung unter events@olympia-bobrun.ch .

Nenngeld:
Das Nenngeld (CHF 30.- pro Person exkl. Fahrten) beinhaltet die Medaillen, Preise und das Abendessen. Das Nenngeld muss direkt beim Abendessen bezahlt werden.

Preise für Fahrten gemäss Liste unter: https://www.olympia-bobrun.ch/offers/
Sollten Sportgeräte vom Olympia Bob Run ausgeliehen werden, wird die Leihgebühr extra abgerechnet.


Polenta Race

Datum:
Samstag, 3. März 2018, ab 9 Uhr

Reglement Polenta Race:
Das Polenta Race ist ein offenes Rennen. Es wird nur eine Rangliste für alle Disziplinen (Rodeln, Monobob, Skeleton, 2er Bob und 4er Bob) geführt, d.h. keine separaten Frauen- und Männer-Wertungen.
Das Polenta Race unterliegt einem Spezial-Reglement: Jeder Teilnehmer (Piloten und Anschieber) versucht seine Laufzeit vorherzusagen. Da es 2 Läufe gibt, hat jeder Teilnehmer 2 Möglichkeiten seine Laufzeit zu schätzen. Der Teilnehmer, der genau oder am genauesten seine Laufzeit vorhersagt, gewinnt. Sachpreise sind zu gewinnen.
Keine Kufen- und Gewichtskontrolle. Die 6-Tage-Regelung gilt für dieses Rennen nicht.

Teilnahmebedingungen richten sich nach den aktuellen AGB des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.

Polenta-Essen:
Der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina organisiert nach dem Rennen ein Polenta- und Würste-Essen im Startbereich. Das Essen und die Getränke sind im Schätzungsgeld nicht enthalten.

Die Getränke- und Speisekarte:
Punsch, Café und Tee CHF 3,50.-
Weisswein (Flasche) CHF 23.-
Rotwein (Flasche) CHF 25.-
Mineralwasser CHF 4.-
Bier CHF 5.-
Bratwurst mit Brot CHF 7.-
Luganighetta mit Brot CHF 7.-

Cervelat mit Brot CHF 6.-
Polenta CHF 5.-
Polenta mit Luganighetta CHF 10.-

Nenngeld:
Skeleton und Rodeln:     CHF 5 pro Schätzung und Person
Monobob:                        CHF 5 pro Schätzung und Person
2er Bob:                           CHF 5 pro Schätzung und Person
4er Bob:                           CHF 5 pro Schätzung und Person


Die Fahrten und das Nenngeld werden auf der Abschlussrechnung ausgewiesen. Preise für Fahrten gemäss Liste unter: https://www.olympia-bobrun.ch/offers/
Sollten Sportgeräte vom Olympia Bob Run ausgeliehen werden, wird die Leihgebühr extra abgerechnet.

Das Olympia Bob Run-Team ist bereit

Damian Gianola

Heute fand am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die Saisoneröffnung statt. Nach den ersten Testfahrten gestern, wurde die Bahn heute feierlich mit einer Feierabend-Bobfahrt von unserem Ehrenfunktionär Dumeng Stuppan, der bereits 40 Jahre in seinem Amt ist, eröffnet. Zudem möchten wir uns bei allen, die die Saison mit uns heute eröffnet hatten, herzlich für ihr Kommen bedanken.
Morgen, 21. Dezember 2017, beginnen die ersten offiziellen Trainings und am 26. Dezember werden die ersten Gästebobfahrten durchgeführt. Am gleichen Tag beginnt auch das Training zu den Schweizer Meisterschaften. Die nationalen Meister in den Disziplinen Bob und Skeleton werden am 30. und 31. Dezember 2017 gekürt. Wir würden uns freuen auch Sie am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina begrüssen zu dürfen.

Copyright Foto: fotoswiss.com/cattaneo

Beginn Bahnbau und weitere Highlights

Damian Gianola

Allegra,

Am 21. November 2017 konnte dank der kalten Temperaturen mit dem Bahnbau begonnen werden. Hier können Sie sich ein Bild von den ersten Bauschritten zwischen Sunny-Corner und Nash-Dixon machen (s. Foto). Von dort werden sich unsere Bahnarbeiter bis ins Ziel vorarbeiten und dann geht es vom Start weiter bis zur Ausfahrt Sunny-Corner. Unter diesem >Link finden Sie ein Video über die beeindruckende Arbeit der Südtiroler Bahnmannschaft.
Am Sonntag, 17. Dezember 2017 um 10 Uhr wird dann die Bahn im Startbereich eröffnet. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie zu diesem freudigen Anlass begrüssen dürfen.
­
Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass das Saisonprogramm für die Saison 2017/18 unter diesem >Link abrufbar ist. Buchen Sie am besten gleich Ihre Gästebobfahrten, Trainings oder Rennen. Bei den Schulen gibt es ausschliesslich bei der Skeletonschule noch ein paar freie Plätze.
­
Vergangenes Wochenende war der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina beim BMW WiNTER OPENING - POWERED BY xDRIVE UND ST. MORITZ unseres Fahrzeugsponsors BMW Schweiz AG mit einer Bob-Anschubbahn, einem Informationsstand und Vorträgen von Françoise Plozza vertreten. Mit diesem >Video erfahren Sie mehr über diesen tollen Event.

Zudem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie ab 3. Dezember 2017 bis Februar 2018 bei allen Heimspielen des HCD (Hockey Club Davos) jeweils eine Gästebobfahrt im Rahmen des Pausenspieles gewinnen können. Nützen Sie die Chance und schiessen auch Sie auf die Torwand. Vielleicht zählen Sie zu den glücklichen Gewinnern.
­
Last but not least möchten wir Sie noch über die Olympia Bob Run Charity-Veranstaltung am 22. März 2018 ab 18.30 Uhr im Gasthof Sternen in Wangen informieren. Der Olympia Bob Run St. Moritz- Celerina zählt als eine der ganz wenigen Institutionen der Schweiz zum sportlichen Kulturgut unseres Landes. Die immer kürzer werdende Betriebszeit aufgrund der schwierigeren Klimabedingungen, verbunden mit den stets steigenden Kosten, sorgen dafür, dass der Betrieb der Bahn nicht einfach gegeben ist.
Aus diesem Grund riefen Lukas Hammer und Patrick Müller, zwei langjährige Freunde und Fans der Bobbahn, zusammen mit Damian Gianola die Olympia Bob Run Charity ins Leben. Dieser Event setzt sich jährlich das Ziel, einen spürbaren Beitrag für den Betrieb des nächsten Bob-Run-Jahres zu generieren und somit auch einen Beitrag zum Weiterbestehen der Bobbahn zu leisten. Die Spende wird also für den Erhalt eines sportlichen Kulturguts eingesetzt.
Am 22. März 2018 können Sie mit Freunden der einzigen Natureisbobbahn der Welt bei exquisiter Gault-Millau- und Guide-Michelin-Kulinarik, bezaubernder musikalischer Begleitung durch Lea Lu und humorvoller Moderation von Franco Marvulli einen schönen Abend verbringen und gleichzeitig den Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina unterstützen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, einen der tollen Tombola-Preise zu gewinnen. Um nur ein paar Preise zu erwähnen: 100g Gold von der UBS Switzerland AG, Helikopterflüge von Swiss Helikopter, ein VIP-Weekend von der BMW Schweiz AG etc.
Sollten Sie Interesse an einem der letzten verfügbaren Tische bekunden (Kostenpunkt pro Tisch: CHF 7'500 für 8 Personen; im Preis sind pro Tisch ein Tombolalos und eine Gästebobfahrt für zwei Personen inkludiert), so setzen Sie sich bitte mit Herrn Patrick Müller in Verbindung: >mueller@pmn.ag
­
Abschliessend möchten wir Sie noch an unseren nächsten Raclette-Abend in der Horse-Shoe Lodge erinnern: Es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie am Donnerstag, 30. November 2017 (ab 18.30 Uhr zum Apéro und ab 19.00 Uhr zum Abendessen) begrüssen dürfen.
WICHTIG: Da es nur limitierte Sitzplätze gibt, bitten wir um eine verbindliche Reservation unter Tel. 077 520 44 48 oder per E-mail an >events@olympia-bobrun.ch. Das Menu, das Salat, Raclette und Dessert umfasst, kostet pro Person CHF 29 (exkl. Getränke).
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Olympische Jugendspiele: Historische Innovationen für Lausanne 2020

Damian Gianola

Die Exekutivkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), welche sich am Sonntag, 9. Juli 2017 in Lausanne versammelte, hat eine Serie von historischen Innovationen gutgeheissen die der Entwicklung des Konzepts der Olympischen Jugendspiele zugutekommen. Diese Änderungen werden zum ersten Mal durch Lausanne 2020 implementiert, dessen Team gemeinsam mit den Internationalen Verbänden und den Nationalen Olympischen Komitees aktiv an den Reflexionen beteiligt war.

Dies war einer der Gründe welche die Stadt Lausanne und den Kanton Waadt dazu bewegt haben, sich für das Projekt der Olympischen Jugendspiele (YOG) zu engagieren: dass die Olympische Hauptstadt ein Innovationslabor für die YOG wird, sowohl auf organisatorischer wie auch auf technischer Ebene. Mit der offiziellen Bekanntmachung des IOC von einer Reihe von Änderungen, welche das erste Mal im Januar 2020 umgesetzt werden, wird dieser Gedanke nun zur Realität.
Die heute bestätigten Innovationen drehen sich um folgende drei Achsen: mehr junge Athleten, mehr Geschlechtergleichstellung und mehr innovativer Inhalt im Sportprogramm.

Mehr Qualität in den Wettkämpfen und eine totale Gleichheit der Geschlechter

Insgesamt werden 1’880 Athleten im 2020 nach Lausanne kommen. In Folge dessen wird die Konkurrenz und somit die Qualität der Wettkämpfe erhöht und die Anzahl weiblicher Teilnehmerinnen gegenüber deren männlichen Mitstreitern ausgeglichen. Zum ersten Mal werden also gleich viele Frauen wie Männer an den YOG teilnehmen. Doch das ist noch nicht alles: Dieser Zuwachs an Athleten bedeutet nicht etwa mehr Druck für die Organisatoren, im Gegenteil. Das IOC führt auch hier ein neues System ein, nämlich das der «zwei Wellen». Somit wird zwar die Anzahl Athleten erhöht, jedoch verringert sich deren Aufenthaltsdauer vor Ort. Dieses System erlaubt es somit, bedeutend mehr Athleten in einer verlängerten Dauer von drei Tagen zu empfangen. Die YOG finden nun somit vom 10. bis 22. Januar 2020 statt. Resultat: mehr Qualität und mehr Vielfalt zum selben Preis.

Ein neuer Sport im Olympischen Programm: Skitourenrennen

Auch dies war eines der Versprechen von Lausanne 2020: innovativer Inhalt vorschlagen, indem die spezifischen Kompetenzen der Region ausgeschöpft werden. In diesem Sinne war die Integration der Skitourenrennen eine Selbstverständlichkeit. Diese Sportart, die ein wichtiger Bestandteil der Tradition der Schweizer Wintersportarten geworden ist wird somit die 8. Sportart der Olympischen Jugendspiele mit Wettkämpfen (und somit Medaillen) in den Disziplinen Single, Sprint und Mixed Staffel. Die Rennen finden in Villars (VD) statt.

Patrick Baumann, Präsident des Organisationskomitees Lausanne 2020 : «Ich möchte den kommunalen und kantonalen Behörden meinen Dank aussprechen, dass sie gegenüber dem Organisationskomitee das Versprechen gehalten haben, ein Innovationslabor für die Zukunft der Olympischen Bewegung zu erschaffen. Die Region und die Olympische Hauptstadt gewährleisten die Entwicklung des Sports von morgen und ich bin sehr glücklich, dass diese Botschaft gehört und verstanden wurde. »

Ian Logan, Generaldirektor des Organisationskomitees Lausanne 2020: « Es ist ein echtes Privileg, eine Veranstaltung, dessen Zweck es ist die Innovation zu fördern indem auf die einzigartigen Fähigkeiten unserer Region aufgebaut wird zu koordinieren. Die heutige Ankündigung ist das Ergebnis eines langen Prozesses der Reflexion, dessen Resultat uns mehr denn je motiviert, in diesem Sinne weiterzumachen.Wir wollen nachhaltige und intelligente Spiele, die nicht nur für das heutige Zeitalter gemacht sind, sondern sich auch in die Zukunft projektieren : in den Wettkämpfen die Gleichstellung der Geschlechter gewährleisten, neue Wettkampfformate organisieren welche in unserer Region von Bedeutung sind, mit der Bildung und der Kultur zusammenarbeiten und sie auf allen Stufen integrieren, um die positiven Werte des Sports unter die Menschen zu bringen. Das ist das Schöne an diesem Projekt und macht die Relevanz des Ganzen aus. »

Quelle: Lausanne2020.com