Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

News

Filtering by Category: News

Fünffach-Erfolg für Deutschland im 4er Bobrennen

Damian Gianola

Die IBSF Junioren Weltmeisterschaften wurden heute mit dem 4er Bobrennen abgeschlossen. Nach dem tollen Resultat der deutschen Mannschaft von gestern, konnte sie auch heute beeindruckend überzeugen.
Team Nolte (Pablo Nolte, Alexander Mair, Matthias Sommer und Florian Bauer) setzte sich mit 8 Hundertstel Vorsprung auf die Mannschaftskollegen vom Team Hafer (Christoph Hafer, Michael Salzer, Sebastian Mrowka und Tobias Schneider) durch. Über Bronze freute sich das Team Buchmüller (Bennet Buchmüller, Paul Krenz, Christian Hammers und Laurenz Costa; +0,35 Sekunden). Die Top-6 wurden von Team Jannusch, Team Oelsner (beide GER) und Team Popov (RUS) komplettiert. Das beste Schweizer Team war wiederum das Team Vogt. Michael Vogt, Alain Knuser, Silvio Weber und Sandro Michel belegten den 7. Platz und den tollen 2. Platz in der U-23 Wertung.
Die U-23 Wertung entschied Team Oelsner (GER) für sich. Auf Platz drei landete Team Bredikhin (RUS).

Unter diesem Link können alle Resultate abgerufen werden.

Der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina möchte sich bei allen Athleten, Betreuern, den Jurys, den Bahnarbeitern, den Ehrenfunktionären und allen Helfern für ihre Leistung und den unermüdlichen Einsatz bedanken.

Bereits ab morgen geht es mit den Trainings und den Rennen (Donnerstag und Freitag) des Para Sport Weltcups weiter. Es würde uns freuen, wenn wir Sie bei den Trainings und / oder Rennen am Olympia Bob Run begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.
 


Today, the last race of the IBSF Junior World Championships took place - it was the 4men bobsleigh race. After their great results yesterday, the German were able to continue with their impressive performance.
Team Nolte (Pablo Nolte, Alexander Mair, Matthias Sommer and Florian Bauer) won 8 hundredths ahead of Team Hafer (Christoph Hafer, Michael Salzer, Sebastian Mrowka and Tobias Schneider). Team Buchmüller (Bennet Buchmüller, Paul Krenz, Christian Hammers and Laurenz Costa; +0,35 seconds) celebrated their bronze medal. The Top-6 were completed by Team Jannusch, Team Oelsner (both GER) and Team Popov (RUS). The best Swiss Team was once again Team Vogt. Michael Vogt, Alain Knuser, Silvio Weber and Sandro Michel finished in 7th place and in the great 2nd place in the U-23 ranking.
The U-23 ranking was won by Team Oelsner (GER). In place three finished Team Bredikhin (RUS).

With this link, you can find all results.

The Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina would like to thank all athletes, coaches, jury members, track workers, honorary functionaries and helpers for their performance and their efforts.

From tomorrow, the trainings and races of the Para Sport World Cup (Thursday and Friday) will take place. It would be a pleasure to welcoming you to the trainings and/or the competitions at the Olympia Bob Run. The entry is free.

Team Grecu (ROU) und Team Oelsner (GER) gewinnen Gold

Damian Gianola

Heute ging es am Olympia Bob Run St. Moritz mit den 2er Bobrennen der IBSF Junioren Weltmeisterschaften weiter.
Das erste Rennen des Tages war der Wettkampf der Frauen. Das rumänische Team Grecu (Andreea Grecu und Florentina Costina Iusco) konnte sich mit 31 Hundertstel Vorsprung auf Team Nolte (Laura Nolte und Lavinia Pittschaft) aus Deutschland durchsetzen. 39 Hundertstel hinter den Siegerinnen platzierte sich Team Kalicki (Kim Kalicki und Lena Zelichowski) ebenfalls aus Deutschland. Auf dem 4. Platz landete Team Beierl (AUT). Die Top-6 wurden von Team Nazaruk (RUS) und Team Ying (CHN) komplettiert. Das beste Schweizer Team (Paulina Götschi und Muswama Kambundji) landete auf dem 8. Platz (+1,34 Sekunden) bzw. auf dem 6. Platz in der U-23 Wertung.
Das Klassement der U-23 Athletinnen: Hier konnte sich Team Nolte (GER) vor Team Nazaruk (RUS) und Team Ying (CHN) durchsetzen. 

Nach dem Frauenrennen fand der Wettkampf der Herren statt. Dabei feierte die deutsche Mannschaft einen Doppel-Erfolg: Team Oelsner (Richard Oelsner und Alexander Schueller) sicherte sich den Sieg mit nur 2 Hundertstel Vorsprung auf Team Hafer (Christoph Hafer und Tobias Schneider). Das österreichische Team Maier (Benjamin Maier und Kilian Walch) belegte mit einem Rückstand von 16 Hundertstel Sekunden auf Team Oelsner den 3. Platz. Auf den Plätzen 4 bis 6 landeten Team Tentea (ROU), Team Dvorak (CZE) und Team Treichl (AUT). Das beste Schweizer Team, Team Vogt, landete auf dem 10. Platz (+1,08 Sekunden), konnte sich allerdings in der U-23-Wertung den 4. Platz sichern.
Auf dem Podium der U-23-Wertung: Team Oelsner (GER) vor Team Tentea (ROU) und Team Jannusch (GER).

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen werden die IBSF Junioren Weltmeisterschaften mit dem 4er Bobrennen ab 9.30 Uhr abgeschlossen. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.


Today, the IBSF Junior World Championships continued with the 2men bobsleigh races.
The first race was the women's competition. Team Grecu (ROU; Andreea Grecu and Florentina Costina Iusco) won with 31 hundreths ahead of Team Nolte (Laura Nolte and Lavinia Pittschaft) from Germany. 39 hundredths behind the winners: Team Kalicki (Kim Kalicki and Lena Zelichowski) also from Germany. In fourth place finished the Austrian Team Beierl. The Top-6 were completed by Team Nazaruk (RUS) and Team Ying (CHN). The best Swiss Team: Team Götschi finished in 8th place (+1,34 seconds) and in 6th place in the U-23 ranking.
The special U-23 classment: Team Nolte (GER) wins ahead of Team Nazaruk (RUS) and Team Ying (CHN). 

After the women, the men had their race. The Germans celebreted a double victory: Team Oelsner (Richard Oelsner and Alexander Schueller) finished just 2 hundredths ahead of their team mates from Team Hafer (Christoph Hafer and Tobias Schneider). Team Maier (AUT) won the bronze medal (+0,16 seconds). Places 4 to 6: Team Tentea (ROU), Team Dvorak (CZE) and Team Treichl (AUT). The results of the best Swiss team: Team Vogt finished in 10th place and in 4th place in the U-23 ranking.
The podium of the U-23 ranking: Team Oelsner (GER) wins ahead of Team Tentea (ROU) and Team Jannusch (GER).

Here you can find all results of the day.

Tomorrow, the competitions of the IBSF Junior World Championships will continue with the 4men bobsleigh race. It would be a pleasure to welcoming you at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina. The entry is free.

Anna Fernstädt (GER) und Nikita Tregubov (RUS) sind IBSF Skeleton Junioren Weltmeister

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die ersten Rennen der IBSF Junioren Weltmeisterschaften statt. Die ursprünglich für Freitag geplanten Skeleton-Rennen wurden aufgrund der Wettervorhersagen auf heute, Donnerstag, 25. Januar 2018, vorverlegt.
Das erste Rennen des Tages war der Wettkampf der Juniorinnen. Anna Fernstädt aus Deutschland konnte sich mit zwei sehr guten Läufen mit 81 Hundertstel Vorsprung auf die Zweitplatzierte Yulia Kanakina (RUS) durchsetzen. 1,01 Sekunden hinter der Siegerin platzierte sich Susanne Kreher aus Deutschland. Auf dem 4. Platz landete Janine Becker (GER). Die Top-6 wurden von Alina Tararychenkova (RUS) und Madelaine Smith (GBR) komplettiert. Die beste Schweizer Teilnehmerin, Alena Huber, landete auf dem 12. Platz (+ 5,11 Sekunden).

Im Anschluss an die Frauen fand das Rennen der Herren statt. Die russische Mannschaft beeindruckte dabei mit einer tollen Mannschaftsleistung: Am Ende setzte sich der Russe Nikita Tregubov mit 93 Hundertstel Vorsprung auf seinen Teamkollegen Vladislav Marchenkov durch. Der Deutsche Felix Keisinger sicherte sich mit einem Rückstand von 1,10 Sekunden auf Nikita Tregubov die Bronzemedaille. Evgeniy Rukosuev (RUS), Katsuyuki Miyajima (JPN) und Felix Seibel (GER) landeten auf den Plätzen vier bis sechs. Der beste Schweizer, Samuel Keiser, beendete das Rennen auf dem 13. Rang.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Am Samstag geht es mit den 2er Bob-Rennen ab 9.30 Uhr weiter. Kommen auch Sie an den Olympia Bob Run und feuern Sie die weltbesten Junioren-Athleten an. Der Eintritt ist frei.


Today, the first races of the IBSF Junior World Championships took place at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina. Originally, the races were planned for Friday, but due to the weather forecast, the races were moved to today, 25 Thursday 2018.
The first race was the skeleton competition of the women. Anna Fernstädt from Germany won with two great runs and 81 hundredths ahead of Yulia Kanakina (RUS). 1,01 seconds behind the winner: Susanne Kreher from Germany. In fourth place finished Janine Becker (GER). Alina Tararychenkova (RUS) and Madelaine Smith (GBR) completed the Top-6. The best Swiss participant, Alena Huber, finished in 12th place (+ 5,11 seconds).

After the women, the men had their race. The Russian team impressed with great results: The Russian Nikita Tregubov won 93 hundredths ahead of his team mate Vladislav Marchenkov. The German Felix Keisinger won the bronze medal (+ 1,10 seconds). Evgeniy Rukosuev (RUS), Katsuyuki Miyajima (JPN) and Felix Seibel (GER) finished in forth to sixth place. The best Swiss athlete, Samuel Keiser, finished in 13th place.

Here you can find all results of the day.

On Saturday, the competitions continue with the 2men bobsleigh races (from 9.30am). Come also to cheer on the world's best junior athletes at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina. The entry is free.

Team Vogt wird erneut Junioren Schweizer Meister (4er Bob), Basil Sieber gewinnt das 4protection Recovery Race (Skeleton)

Damian Gianola

Heute fanden an einem schneereichen Tag wieder zwei Rennen am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina statt. Das war zum einen die Junioren Schweizer Meisterschaft in der Disziplin Viererbob und zum anderen das 4protection Recovery Race der Skeletonis.

Wie gestern konnte sich Team Vogt (Michael Vogt, Alain Knuser, Silvio Weber und Michel Sandro) gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf dem zweiten Platz landete Team Rohner (Timo Rohner, Adrian Fässler, Roger Leimgruber und Cyril Bieri) mit 1,66 Sekunden Rückstand auf die Sieger. Team Follador (Cedric Follador, Yann Moulinier, Robin Santoli und Marco Tanner) belegte den 3. Platz (+1,79 Sekunden).

Zudem fand noch das 4protection Recovery Race statt. Dabei kam es zu einem spannenden Zweikampf zwischen Basil Sieber und Samuel Keiser. Am Ende setzte sich Basil Sieber mit 37 Hundertstel gegenüber seinem Teamkollegen durch. Auf dem dritten Platz landete Philippe Wendel (+ 6,17 Sekunden).

Das geplante 2er Bob-Cuprennen Hans Hiltebrand Cup wurde kurzfristig von den Verantwortlichen des Zürcher Bobclubs abgesagt. Wir bedauern diese Entscheidung für die Sportler sehr.

Hier finden Sie alle Resultate.

Ab morgen geht es mit den Trainings und den Rennen der IBSF Junioren Weltmeisterschaften in den Disziplinen Bob und Skeleton weiter. Auf unserer Webseite finden Sie immer das tagesaktuelle Programm bzw. den Livestream der Rennen. Wenn Sie lieber live dabei sein möchten, dürfen wir Ihnen mitteilen, dass am Mittwoch um 18 Uhr im Startbereich die Eröffnungsfeier stattfindet bzw. dass der Eintritt zu allen Rennen (ab Freitag) frei ist.

Wenqiang Geng und Team Vogt gewinnen Cuprennen

Damian Gianola

Heute ging es am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina mit den nächsten Cuprennen weiter.
In den vergangenen Tagen nutzten bereits viele Athleten und Teams aus mehreren Nationen die Möglichkeit, noch ein paar extra Trainingsfahrten vor den Junioren Weltmeisterschaften zu absolvieren.

Beim Skeletonrennen 4protection Permanent Race nahmen insgesamt 22 Athleten aus 4 Nationen teil. Der Chinese Wenqiang Geng überzeugte mit 2 guten Fahrten und konnte sich mit 51 Hundertstel Vorsprung auf den Japaner Katsuyuki Miyajima durchsetzen. Der Deutsche Felix Keisinger belegte mit 57 Hundertstel Rückstand auf den Sieger den 3. Platz. Die Top-6 wurden von den Deutschen Felix Seibel und Fabian Küchler bzw. dem besten Schweizer Athleten, Samuel Keiser, komplettiert.

Beim 2er Bobrennen Tulux Cup, das gleichzeitig auch als Junioren Schweizer Meisterschaft gewertet wurde, konnten sich Michael Vogt und sein Anschieber Sandro Michel (SUI) gegen die 19 anderen Teams aus 5 Nationen durchsetzen. Eine besondere Ehre für das Siegerteam - die Medaillen wurden von SAS Fürst Albert II von Monaco überreicht. Auf dem zweiten Platz landete das Schweizer Team Rohner (Timo Rohner und Adrian Fässler; +0,62 Sekunden). Über Bronze freute sich das rumänische Team Tentea (+0,76 Sekunden). Team Berzins (LAT), Team Schneider (SUI) und Team Höfliger (SUI) landeten ebenso in den besten Sechs.

Bei den Schweizer Junioren setzte sich Team Vogt vor Team Rohner durch. Auf dem dritten Platz landete Team Schneider. Bei den Juniorinnen wurde keine extra Wertung geführt, da nur zwei Teams teilnahmen.

Die Resultate können hier abgerufen werden.

Morgen geht es mit den nächsten Cuprennen (4protection Recovery Race für die Skeletonis und den Hans Hiltebrand Cup für die Bob-Athleten bzw. der Junioren Schweizer Meisterschaft in der Disziplin 4er Bob) weiter. Kommen auch Sie an die einzige Natureisbahn der Welt, feuern Sie die Athleten an und geniessen Sie vielleicht selbst eine Gästebobfahrt.

Doppelerfolg für Deutschland beim BMW IBSF 4er Bob Weltcup

Damian Gianola

Der BMW IBSF Weltcup wurde heute mit dem 4er Bobrennen abgeschlossen. Nach dem Dreifach-Erfolg von gestern, konnte die deutsche Mannschaft mit einem Doppelerfolg an die Resultate von gestern anknüpfen.
Team Lochner (Johannes Lochner, Sebastian Mrowka, Joshua Bluhm und Christian Rasp) setzte sich mit 14 Hundertstel Vorsprung auf die Mannschaftskollegen vom Team Friedrich (Francesco Friedrich, Candy Bauer, Martin Grothkopp und Thorsten Margis) durch. Über Bronze freute sich das kanadische Team Spring (Chris Spring, Bryan Barnett, Lascelles Brown und Neville Wright; +0,53 Sekunden). Die Top-6 wurden von Team Maier (AUT), Team Kibermanis (LAT) und Team Bascue (USA) komplettiert. Die Schweizer Teams von Rico Peter und Clemens Bracher landeten auf dem 13. bzw. 18. Platz.

Unter diesem Link können alle Resultate abgerufen werden.

Der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina möchte sich bei allen Athleten, Betreuern, den Jurys, den Bahnarbeitern, den Ehrenfunktionären und allen Helfern für ihre Leistung und den unermüdlichen Einsatz bedanken.

Bereits nächstes Wochenende geht es mit den Cuprennen bzw. den Schweizer Juniorenmeisterschaften in der Disziplin Bob weiter. Es würde uns freuen, wenn wir Sie am Samstag bzw. Sonntag jeweils ab 9 Uhr am Olympia Bob Run begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.
 


Today, the last race of the BMW IBSF World Cup took place - it was the 4men bobsleigh race. After their triple win yesterday, they were able to continue with their great performence.
Team Lochner (Johannes Lochner, Sebastian Mrowka, Joshua Bluhm and Christian Rasp) finished 14 hundredths ahead of their team colleauges Team Friedrich (Francesco Friedrich, Candy Bauer, Martin Grothkopp and Thorsten Margis). The Canadian Team Spring (Chris Spring, Bryan Barnett, Lascelles Brown and Neville Wright; +0,53 seconds) was happy about their bronze medal. The Top-6 were completed by Team Maier (AUT), Team Kibermanis (LAT) and Team Bascue (USA). The Swiss Teams of Rico Peter and Clemens Bracher finished in 13th and 18th place.

With this link, you can find all results.

The Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina would like to thank all athletes, coaches, jury members, track workers, honorary functionaries and helpers for their performance and their efforts.

The upcoming weekend, the next cup races and the Junior Swiss Championships (bobsleigh) will take place. It would be a pleasure to welcoming you on Saturday and/or Sunday from 9am at the Olympia Bob Run. The entry is free.

Team Meyers-Taylor (USA) und Team Walther (GER) gewinnen die BMW IBSF 2er Bob Weltcup-Rennen

Damian Gianola

Heute ging es im Rahmen des BMW IBSF Weltcupsmit den 2er Bob Rennen weiter.
Das erste Rennen des Tages war der Wettkampf der Frauen. Das amerikanische Team Meyers-Taylor (Elana Meyers-Taylor und Lolo Jones) konnte sich mit 21 Hundertstel Vorsprung auf Team Jamanka (Mariama Jamanka und Annika Drazek) aus Deutschland durchsetzen. 49 Hundertstel hinter den Siegerinnen platzierte sich Team Schneider (Stephanie Schneider und Lisa Marie Buckwitz) ebenfalls aus Deutschland. Auf dem 4. Platz landete Team Rissling (CAN). Die Schweizerinnen verzeichneten mit 2 Top-6 Platzierungen einen tollen Erfolg: Team Fontanive (Martina Fontanive und Irina Strebel) landete auf dem 5. und Team Hafner (Sabina Hafner und Eveline Rebsamen) auf dem 6. Platz. 

Nach dem Frauenrennen fand der Wettkampf der Herren statt. Dabei feierte die deutsche Mannschaft einen Dreifach-Erfolg: Team Walther (Nico Walther und Christian Poser) beeindruckte mit zwei tollen Fahrten und sicherte sich den Sieg mit 5 Hundertstel Vorsprung auf Team Friedrich (Francesco Friedrich und Thorsten Margis). Das Team Lochner (Johannes Lochner und Christopher Weber) sicherte sich mit einem Rückstand von 0,21 Sekunden auf Team Walther die Bronzemedaille. Team Kripps (CAN) landete auf dem vierten Platz. Team Stulnev (RUS) und Team Kibermanis (LAT) komplettierten die Top-6. Die Resultate der Schweizer Teams: Team Peter belegte, nach seinem Unfall letzte Woche in Altenberg, den 8. Platz. Team Bracher beendete das Rennen auf dem 16. Rang.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen wird der BMW IBSF Weltcup mit dem 4er Bob-Rennen ab 11.45 Uhr abgeschlossen. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina begrüssen dürfen.


Today, the BMW IBSF World Cup continued with the 2men bobsleigh races.
The first race was the women's competition. Team Meyers-Taylor (Elana Meyers-Taylor and Lolo Jones) from the USA won with 21 hundredths ahead of Team Jamanka (Mariama Jamanka and Annika Drazek) from Germany. 49 hundredths behind the winners: Team Schneider (Stephanie Schneider and Lisa Marie Buckwitz) from Germany. In fourth place finished the Canadian Team Rissling. The Swiss athletes convinced with 2 Top-6 results: in 5th place, Team Fontanive (Martina Fontanive and Irina Strebel) and in 6th place, Team Hafner (Sabina Hafner and Eveline Rebsamen).

After the women, the men had their race. The Germans celebreted a triple victory: Team Walther (Nico Walther and Christian Poser) impressed with two solid runs and finished 5 hundredths ahead of the Team Friedrich (Francesco Friedrich and Thorsten Margis). Team Lochner won the bronze medal (+0,21 seconds). Team Kripps (CAN) finished in fourth place. The Top-6 were completed by Team Stulnev (RUS) and Team Kibermanis (LAT). The results of the Swiss athletes: Team Peter finished, after their crash last week in Altenberg, in 8th place. Team Bracher was 16th.

Here you can find all results of the day.

Tomorrow, the competitions of the BMW IBSF World Cup will continue with the 4men bobsleigh race. It would be a pleasure to welcoming you at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.

Janine Flock (AUT) und Sungbin Yun (KOR) gewinnen den BMW IBSF Skeleton Weltcup am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die ersten Rennen des BMW IBSF Weltcups statt.
Das erste Rennen des Tages war das Skeletonrennen der Frauen. Janine Flock aus Österreich konnte sich mit 42 Hundertstel Vorsprung auf Tina Hermann aus Deutschland durchsetzen. 3 Hundertstel hinter der Deutschen platzierte sich Elisabeth Vathje aus Kanada. Auf dem 4. Platz landete Mirela Rahneva (CAN), die einen beeindruckenden zweiten Lauf absolvierte (+0,48 Sekunden). Die Top-6 wurden von Anna Fernstädt und Jacqueline Lölling (beide aus Deutschland) komplettiert. Die einzige Schweizer Teilnehmerin, Marina Gilardoni, landete auf dem 15. Platz (+1,49 Sekunden).

Im Anschluss an die Frauen fand das Rennen der Herren statt. Der Koreaner Sungbin Yun beeindruckte mit zwei tollen Fahrten und sicherte sich den Sieg mit 87 Hundertstel Vorsprung auf den Deutschen Axel Jungk. Der Lette Martin Dukurs sicherte sich mit einem Rückstand von 1,10 Sekunden auf Sungbin Yun die Bronzemedaille. Alexander Gassner (GER) landete auf dem vierten Platz und Alexander Tretiakov (RUS) bzw. Dominic Edward Parsons (GBR) belegten ex aequo den 5. Platz. Ronald Auderset (SUI) beendete das Rennen auf dem 20. Rang.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen geht es mit den 2er Bob-Rennen der Damen ab 9.30 Uhr weiter. Ab 13 Uhr folgen die Herren. Kommen Sie an den Olympia Bob Run und feuern auch Sie die weltbesten Athleten an.


Today, the first races of the BMW IBSF World Cup took place at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.
The first race was the skeleton competition of the women. Janine Flock from Austria won with 42 hundredths ahead of Tina Hermann from Germany. 3 hundredths behind the German: Elisabeth Vathje from Canada. In fourth place finished Mirela Rahneva, who had a great second run (+0,48 seconds). The Top-6 were completed by Anna Fernstädt and Jacqueline Lölling (both from Germany). The only Swiss participant, Marina Gilardoni, finished in 15th place (+1,49 seconds).

After the women, the men had their race. The Corean Sungbin Yun impressed with two solid runs and finished 87 hundredths ahead of the German Axel Jungk. The Latvian Martin Dukurs won the bronze medal (+ 1,10 seconds). Alexander Gassner (GER) finished in fourth place and Alexander Tretiakov (RUS) and Dominic Edward Parsons (GBR) shared the 5th place. Ronald Auderset (SUI) was 20th.

Here you can find all results of the day.

Tomorrow the competitions continue with the 2men bobsleigh race of the women (from 9.30am). From 1pm, the men will have their race. Come also to cheer on the world's best athletes at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.

BMW IBSF Weltcup Skeleton Herren.jpg

Vladyslav Heraskevych (UKR) und Team Rinaldi (MON) gewinnen Cuprennen

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die ersten Cuprennen dieser Saison statt.

Das erste Rennen des Tages war das 4protection Starter Race der Skeletonis mit 13 gemeldeten Teilnehmern aus drei Nationen. Nach einem spannenden Rennen setzte sich der Ukrainer Vladyslav Heraskevych mit 26 Hundertstel auf den Lokalmatador Basil Sieber durch. Auf dem dritten Platz landete der Schweizer Jean Jacques Buff (+1,79 Sekunden).

DSC04273.JPG

Im Anschluss daran fand das Airport Garage Geronimi Race der 2er Bob-Fahrer mit 5 gemeldeten Teams aus zwei Nationen statt. Das monegassische Team, Rudy Rinaldi mit Bremser Steven Borges Mendonaca, konnte sich hauchdünn gegen Pius Meyerhans und Marco Leimgruber durchsetzen. Nur 2 Hundertstel Sekunden trennten die beiden Teams. Über Bronze freute sich Team Follador (+1,52 Sekunden).
Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages.

DSC04276.JPG

Ab Montag, 8. Januar 2018, werden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die Athleten des BMW IBSF Weltcups begrüsst. Die Rennen werden am Freitag (Skeleton), Samstag (2er Bob Rennen) und Sonntag (4er Bob Rennen) stattfinden. Tagesaktuelle Informationen können unter www.olympia-bobrun.ch abgerufen werden.
Der Eintritt kostet pro Tag CHF 25 pro Person, das Wochenticket CHF 40. Die Karten können direkt an der Bobbahn gekauft werden.
Zusätzlich hätten Sie jeweils am Freitag und am Samstag die Möglichkeit, im Anschluss an die Rennen (um 16.30 Uhr), selbst eine Gästebobfahrt zu erleben. Sichern Sie sich schnell Ihren Platz unter: https://www.olympia-bobrun.ch/adrenalin/ .

 

Becker (GER), Uhlaender (USA) und Keisinger (GER) gewinnen die Skeleton Intercontinental Cup Rennen

Damian Gianola

Gestern und heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die fünften und sechsten Intercontinental Cup Rennen in der Disziplin Skeleton statt. Nach zwei schneereichen Trainingstagen ging es auch am Donnerstag mit viel weisser Pracht von oben weiter. Dank des unermüdlichen Einsatzes aller Beteiligten konnte das Frauenrennen gewertet werden.
5. Intercontinental Cup Rennen der Frauen: Nach einem Lauf setzte sich Janine Becker (GER) mit einem Vorsprung von 3 Hundertstel auf Katie Uhlaender (USA) durch. Auf dem dritten Platz landete Olga Potylitsina (RUS; + 0,48 Sekunden). Die Top-6 wurden von Julia Kanakina (RUS), Valentina Margaglio (ITA) und Lanette Prediger (CAN) komplettiert. Es war keine Schweizer Athletin am Start.

Das Herrenrennen musste am Donnerstag wegen starken Schneefalls leider abgebrochen werden. Es wurde heute nachgeholt - somit gab es 3 Rennen: 2 Wettkämpfe für die Herren und einen für die Frauen (jeweils ein Lauf wurde ausgetragen) .
Im fünften Intercontinental Cup Rennen der Herren konnte sich Felix Keisinger (GER) mit einem Vorsprung von 16 Hundertstel auf John Daly (USA) durchsetzen. Über Bronze freute sich Jack Thomas (GBR; + 0,17 Sekunden). Der einzige Schweizer Vertreter, Marco Rohrer, verpasste knapp das Podium. Er landete mit 19 Hundertstel Rückstand auf den Sieger auf Platz 4. Ebenso in den Top-6:  Vladislav Marchenkov (RUS) und Michael Zachrau (GER).

Im Anschluss daran ging es mit dem 6. Intercontinental Cup Rennen der Frauen weiter. Nach einem Lauf setzte sich die Silbermedaillen-Gewinnerin von gestern, Katie Uhlaender (USA), mit einem Vorsprung von 3 Hundertstel auf Sophia Griebel (GER) durch. Auf dem dritten Platz landete Alina Tararychenkova (RUS; + 0,05 Sekunden). Die Top-6 wurden von Janine Becker (GER), Megan Henry (USA) und Hannah Neise (GER) komplettiert. Wiederum war keine Schweizerin am Start.

Den Abschluss machten dann die Herren mit ihrem 6. Intercontinental Cup Rennen. Nach einem sehr spannenenden Lauf sicherte sich erneut Felix Keisinger (GER) die Goldmedaille. Ebenfalls auf dem Podium: Kilian von Schleinitz (GER; + 0,04 Sekunden) und John Daly (USA; + 0,13 Sekunden). Der Schweizer Marco Rohrer sicherte sich mit 29 Hundertstel Rückstand auf den Sieger wiederum den 4. Platz. Jerry Rice (GBR) und Patrick Rooney (CAN) landeten ebenso in den Top-6.

Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages.

Am Sonntag geht es mit den ersten Cuprennen in den Disziplinen Bob und Skeleton weiter. Zusätzlich findet am Samstag um 12 Uhr die Sachs-Getty Challenge (Monobob) statt. Ab Montag, 8. Januar 2018, werden dann am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die Athleten des BMW IBSF Weltcups begrüsst. Die Rennen werden am Freitag (Skeleton), Samstag (2er Bob Rennen) und Sonntag (4er Bob Rennen) stattfinden. Tagesaktuelle Informationen finden Sie wie immer unter www.olympia-bobrun.ch .

 

Marina Gilardoni, Ronald Auderset und Team Bracher werden Schweizer Meister

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die Schweizer Meisterschaften der Skeletonis und der 4er Bobs statt.
Das erste Rennen des Tages war das Skeletonrennen der Damen. Die Favoritin Marina Gilardoni (BCBL) siegte mit einem Vorsprung von 6,26 Sekunden vor Alena Huber (BCBL), die Gewinnerin in der Juniorenwertung. Auf dem dritten Platz landete ebenfalls eine Juniorin: Julia Simmchen (BCF; +6,31 Sekunden). Die Top-6 wurden von Jasmin Keller (BCF), Sara Merz (BCBL) und Sveti Ilic (BCBL) komplettiert.
Bei den Herren konnte sich Ronald Auderset (SCL) mit 40 Hundertstel Vorsprung auf Marco Rohrer (ZBC) durchsetzen. Die Bronzemedaille ging an Riet Graf (SCE; +0,56 Sekunden). Der ehemalige Weltmeister Gregor Stähli (SCE), Samuel Keiser (BCF), der sich den Sieg in der Juniorenwertung sicherte und Basil Sieber (BCCS) platzierten sich noch in den Top-6.

Das letzte Rennen der Schweizer Meisterschaften war das 4er Bobrennen der Herren. In Abwesenheit von Team Peter, kämpften die drei arrivierten Teams Bracher, Hefti und Meyerhans um die Medaillen. Wie bereits gestern konnte sich das Team von Clemens Bracher (mit Martin Meier, Marcel Dobler und Michael Kuonen; Saint Moritz Bobsleigh Club) die Goldmedaillen sichern. Team Meyerhans (mit Marco Lorenzoni, Jean Jacques Keller und Cyril Bieri; BCSZ) platzierte sich auf dem 2. Platz (+0,68 Sekunden) und Team Hefti (mit Yann Moulinier, Sandro Ferrari und Marco Tanner; BCZ+) landete auf dem dritten Rang (+0,69 Sekunden). Auch in den Top-6: Team Vogt (BCZS), Team Galliker (BCBL) und Team Rohner (SSS).
Die Schweizer Meisterschaften der Bob-Junioren werden am 20. und 21. Januar 2018 ausgetragen.

Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages. Gerne können Sie auch mit diesem Link (Video-News) die Zusammenfassungen zu den Rennen finden.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Athleten für die gezeigten Leistungen, bei den Zuschauern für das Anfeuern und allen Helfern für ihre unermüdliche Arbeit bedanken.

Das neue Jahr beginnt dann mit dem Intercontinental Cup der Skeleton-Athleten. Die Rennen werden am 4. und 5. Januar 2018 stattfinden. Auch für diese Rennen ist der Eintritt frei.

2er Bob Schweizer Meisterschaft: Team Hafner und Team Bracher siegen

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die Schweizer Meisterschaften in der Disziplin 2er Bob statt. Bei den Damen setzten sich die Favoritinnen Sabina Hafner und Rahel Rebsamen (Bobclub Frauenfeld) mit einem Vorsprung von 1,13 Sekunden vor Martina Fontanive und Irina Strebel (ZBC) durch. Auf dem dritten Platz landeten Fabienne Meyer und Martina Brühlmann (BCZ+; +2,15 Sekunden).
Die Top-6 wurden vom Juniorinnen-Team Götschi, Team Lerch und Team Hasler abgerundet.

Bei den Herren konnten sich Clemens Bracher und Michael Kuonen (Saint Moritz Bobsleigh Club) mit 16 Hundertstel Vorsprung auf Beat Hefti und Sandro Ferrari (BCZ+) durchsetzen. Die Bronzemedaillen gingen an Pius Meyerhans und Cyril Bieri (BCZS; +0,46 Sekunden). Team Vogt (BCZS) landete auf Platz vier. Team Schneider (BCF) und Team Keller (ZBC) komplettierten die Top-6.

Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages.

Morgen geht es mit den Schweizer Meisterschaften der Skeletonis und der 4er Bobs weiter.
Das Programm für Sonntag, 31. Dezember 2017:
09.10 Uhr Schweizer Meisterschaft Skeleton Frauen und Männer inkl. Junioren Lauf 1
10.10 Uhr Schweizer Meisterschaft 4er Bob Männer Lauf 1
10.35 Uhr Schweizer Meisterschaft Skeleton Frauen und Männer inkl. Junioren Lauf 2
11.35 Uhr Schweizer Meisterschaft 4er Bob Männer Lauf 2
(Alle Angaben ohne Gewähr; tagesaktuelle Infos finden Sie auf der Webseite).
Falls Sie nicht an die Bobbahn kommen können, finden Sie hier einen Livestream.

Es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie morgen am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina begrüssen dürfen. 

Das Olympia Bob Run-Team ist bereit

Damian Gianola

Heute fand am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die Saisoneröffnung statt. Nach den ersten Testfahrten gestern, wurde die Bahn heute feierlich mit einer Feierabend-Bobfahrt von unserem Ehrenfunktionär Dumeng Stuppan, der bereits 40 Jahre in seinem Amt ist, eröffnet. Zudem möchten wir uns bei allen, die die Saison mit uns heute eröffnet hatten, herzlich für ihr Kommen bedanken.
Morgen, 21. Dezember 2017, beginnen die ersten offiziellen Trainings und am 26. Dezember werden die ersten Gästebobfahrten durchgeführt. Am gleichen Tag beginnt auch das Training zu den Schweizer Meisterschaften. Die nationalen Meister in den Disziplinen Bob und Skeleton werden am 30. und 31. Dezember 2017 gekürt. Wir würden uns freuen auch Sie am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina begrüssen zu dürfen.

Copyright Foto: fotoswiss.com/cattaneo

Verschiebung Saisoneröffnung und weitere News

Damian Gianola

Aufgrund der Wetterlage in den letzten Tagen sind wir gezwungen, die Eröffnung auf Mittwoch, 20. Dezember 2017 um 10 Uhr im Startbereich zu verschieben. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie zu diesem Fest begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.

Die ersten Trainingsfahrten werden voraussichtlich ab Donnerstag, 21. Dezember 2017 für die Disziplinen 2er Bob, Monobob, Skeleton und Rodeln möglich sein. Die 4er Bob-Trainings werden voraussichtlich am Dienstag, 26. Dezember 2017 starten. Am gleichen Tag werden, wie geplant, die ersten Gästebobfahrten der Saison durchgeführt.
 
Zudem möchten wir Ihnen noch mitteilen, dass die Mitarbeiter des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina letzte Woche an einem Rettungskurs der Rettung Oberengadin teilgenommen haben. Da die Sicherheit oberste Priorität an der ältesten und einzigen Natureisbobbahn der Welt hat, wurde dieser Kurs, wie in den vergangenen Jahren, noch vor Saisonbeginn durchgeführt. Somit sind nun alle Bahnarbeiter und die Turmmannschaft auch bezüglich einer möglichen Bergung bzw. Rettung von Verletzen für die kommende Saison bereit. Mit diesem Video können Sie sich ein Bild von diesem Kurs machen.

Möchten Sie den besten Athleten bei ihren Trainings bzw. Rennen über die Schulter schauen und gleichzeitig dem Olympia Bob Run als Voluntari zur Verfügung stehen? Wir suchen für den Weltcup (8.-14. Januar 2018) und die Junioren Weltmeisterschaften (22.-28. Januar 2018) noch freiwillige Helfer. Falls wir Ihr Interesse wecken konnten oder falls Sie noch Fragen haben, würden wir Sie bitten, sich mit Françoise Plozza (077 520 44 48) in Verbindung zu setzen. Es würde uns freuen, Sie als Voluntari bei uns begrüssen zu dürfen.

Beginn Bahnbau und weitere Highlights

Damian Gianola

Allegra,

Am 21. November 2017 konnte dank der kalten Temperaturen mit dem Bahnbau begonnen werden. Hier können Sie sich ein Bild von den ersten Bauschritten zwischen Sunny-Corner und Nash-Dixon machen (s. Foto). Von dort werden sich unsere Bahnarbeiter bis ins Ziel vorarbeiten und dann geht es vom Start weiter bis zur Ausfahrt Sunny-Corner. Unter diesem >Link finden Sie ein Video über die beeindruckende Arbeit der Südtiroler Bahnmannschaft.
Am Sonntag, 17. Dezember 2017 um 10 Uhr wird dann die Bahn im Startbereich eröffnet. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie zu diesem freudigen Anlass begrüssen dürfen.
­
Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass das Saisonprogramm für die Saison 2017/18 unter diesem >Link abrufbar ist. Buchen Sie am besten gleich Ihre Gästebobfahrten, Trainings oder Rennen. Bei den Schulen gibt es ausschliesslich bei der Skeletonschule noch ein paar freie Plätze.
­
Vergangenes Wochenende war der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina beim BMW WiNTER OPENING - POWERED BY xDRIVE UND ST. MORITZ unseres Fahrzeugsponsors BMW Schweiz AG mit einer Bob-Anschubbahn, einem Informationsstand und Vorträgen von Françoise Plozza vertreten. Mit diesem >Video erfahren Sie mehr über diesen tollen Event.

Zudem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie ab 3. Dezember 2017 bis Februar 2018 bei allen Heimspielen des HCD (Hockey Club Davos) jeweils eine Gästebobfahrt im Rahmen des Pausenspieles gewinnen können. Nützen Sie die Chance und schiessen auch Sie auf die Torwand. Vielleicht zählen Sie zu den glücklichen Gewinnern.
­
Last but not least möchten wir Sie noch über die Olympia Bob Run Charity-Veranstaltung am 22. März 2018 ab 18.30 Uhr im Gasthof Sternen in Wangen informieren. Der Olympia Bob Run St. Moritz- Celerina zählt als eine der ganz wenigen Institutionen der Schweiz zum sportlichen Kulturgut unseres Landes. Die immer kürzer werdende Betriebszeit aufgrund der schwierigeren Klimabedingungen, verbunden mit den stets steigenden Kosten, sorgen dafür, dass der Betrieb der Bahn nicht einfach gegeben ist.
Aus diesem Grund riefen Lukas Hammer und Patrick Müller, zwei langjährige Freunde und Fans der Bobbahn, zusammen mit Damian Gianola die Olympia Bob Run Charity ins Leben. Dieser Event setzt sich jährlich das Ziel, einen spürbaren Beitrag für den Betrieb des nächsten Bob-Run-Jahres zu generieren und somit auch einen Beitrag zum Weiterbestehen der Bobbahn zu leisten. Die Spende wird also für den Erhalt eines sportlichen Kulturguts eingesetzt.
Am 22. März 2018 können Sie mit Freunden der einzigen Natureisbobbahn der Welt bei exquisiter Gault-Millau- und Guide-Michelin-Kulinarik, bezaubernder musikalischer Begleitung durch Lea Lu und humorvoller Moderation von Franco Marvulli einen schönen Abend verbringen und gleichzeitig den Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina unterstützen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, einen der tollen Tombola-Preise zu gewinnen. Um nur ein paar Preise zu erwähnen: 100g Gold von der UBS Switzerland AG, Helikopterflüge von Swiss Helikopter, ein VIP-Weekend von der BMW Schweiz AG etc.
Sollten Sie Interesse an einem der letzten verfügbaren Tische bekunden (Kostenpunkt pro Tisch: CHF 7'500 für 8 Personen; im Preis sind pro Tisch ein Tombolalos und eine Gästebobfahrt für zwei Personen inkludiert), so setzen Sie sich bitte mit Herrn Patrick Müller in Verbindung: >mueller@pmn.ag
­
Abschliessend möchten wir Sie noch an unseren nächsten Raclette-Abend in der Horse-Shoe Lodge erinnern: Es würde uns sehr freuen, wenn wir Sie am Donnerstag, 30. November 2017 (ab 18.30 Uhr zum Apéro und ab 19.00 Uhr zum Abendessen) begrüssen dürfen.
WICHTIG: Da es nur limitierte Sitzplätze gibt, bitten wir um eine verbindliche Reservation unter Tel. 077 520 44 48 oder per E-mail an >events@olympia-bobrun.ch. Das Menu, das Salat, Raclette und Dessert umfasst, kostet pro Person CHF 29 (exkl. Getränke).
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Der Herbst am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina

Damian Gianola

Die Blätter fallen bereits von den Bäumen und die Temperaturen werden speziell in der Früh merklich kühler. Der Winter und somit auch die Saison 2017/18 stehen vor der Tür. Das Team des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina steckt in den letzten Vorbereitungen und demnächst treffen auch die Bahnarbeiter aus dem Südtirol im Engadin ein, um wie jedes Jahr die einzig verbliebene Natureisbobbahn der Welt ab 21. November 2017 von Hand zu bauen. Falls uns das Wetter wohlgesinnt ist, sollte einer Bahneröffnung, am Sonntag, 17. Dezember 2017 um 10 Uhr im Startbereich nichts im Wege stehen. Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch Sie zu diesem Fest begrüssen dürfen.

Zudem möchten wir noch darauf hinweisen, dass wir bis zur Saisoneröffnung Raclette-Abende in der Horse-Shoe Lodge anbieten. An den unten angeführten Abenden haben alle Interessierten die Möglichkeit ein köstliches Raclette mit den Spitzenprodukten der Sennerei Pontresina im gemütlichen Ambiente zu geniessen (Preis: CHF 29.– pro Person; exkl. Getränke). Bitte schicken Sie Ihre verbindliche Anmeldung an events@olympia-bobrun.ch. Reservieren Sie am besten heute, denn es gibt nur eine begrenzte Platzanzahl. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Ihr Kommen!
Raclette-Abende: Beginn jeweils 18:30 Uhr:
2.   November 2017
30. November 2017
14. Dezember 2017

Abschliessend möchten wir für Sie gerne noch einmal die Highlights der kommenden Saison zusammenfassen: Wir starten mit der Schweizermeisterschaft von 30. – 31. Dezember 2017, dann geht es mit dem Intercontinental Cup (1. – 5. Januar 2018) und in der darauffolgenden Woche (8. – 14. Januar 2018) mit dem Weltcup weiter. Von 22. – 28. Januar 2018 werden wir dann die weltbesten Junioren in den Disziplinen Bob und Skeleton zu deren Weltmeisterschaften begrüssen. Last but not least findet von 29. Januar bis 2. Februar 2018 der Para Sport Weltcup am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina statt. An den Wochenenden ohne internationale Veranstaltungen werden wir jeweils 8 Cuprennen in den Disziplinen Bob und Skeleton ausgetragen. Zusätzlich gibt es noch einige Monobobrennen, das Polenta Race und neu: die Marmottin Trophy.
 
Wir wünschen Ihnen noch viele schöne Herbsttage und freuen uns Sie denächst am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina zu begrüssen.

Sommer-Veranstaltungen am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina

Damian Gianola

Während der Wintermonate gibt es an der einzigen Natureisbahn der Welt immer ein umfangreiches Programm. «Im Sommer bezieht sich unsere Arbeit sehr auf die Planung der kommenden Saison. Daher dachte ich, dass es eine gute Idee wäre, auch in den Sommermonaten Veranstaltungen für Sportler, Fans und Interessierte anzubieten», erzählt der Geschäftsführer Damian Gianola.
So organisierte das Team des Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina Anfang August im berühmten Dracula Club eine Schlager- und Oldies Night. Zahlreiche Besucher tanzten bis in die Morgenstunden zu den grössten Hits der 70er, 80er und 90er (siehe Fotos) .
Vergangenen Samstag fand dann noch ein Sommer-Bobfest statt. Trotz recht wechselhaftem Wetter genossen die Gäste bei Live-Musik die kulinarischen Köstlichkeiten und die gute Stimmung. Damian Gianola zieht eine erfreuliche Bilanz: «Diese ersten Sommer-Veranstaltungen waren ein voller Erfolg. Nächstes Jahr möchten wir diese unbedingt wiederholen oder vielleicht sogar erweitern. Ich möchte mich bei unseren Gästen für ihr Kommen und bei allen Helfern herzlich für ihre tolle Arbeit bedanken.»

Olympische Jugendspiele: Historische Innovationen für Lausanne 2020

Damian Gianola

Die Exekutivkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), welche sich am Sonntag, 9. Juli 2017 in Lausanne versammelte, hat eine Serie von historischen Innovationen gutgeheissen die der Entwicklung des Konzepts der Olympischen Jugendspiele zugutekommen. Diese Änderungen werden zum ersten Mal durch Lausanne 2020 implementiert, dessen Team gemeinsam mit den Internationalen Verbänden und den Nationalen Olympischen Komitees aktiv an den Reflexionen beteiligt war.

Dies war einer der Gründe welche die Stadt Lausanne und den Kanton Waadt dazu bewegt haben, sich für das Projekt der Olympischen Jugendspiele (YOG) zu engagieren: dass die Olympische Hauptstadt ein Innovationslabor für die YOG wird, sowohl auf organisatorischer wie auch auf technischer Ebene. Mit der offiziellen Bekanntmachung des IOC von einer Reihe von Änderungen, welche das erste Mal im Januar 2020 umgesetzt werden, wird dieser Gedanke nun zur Realität.
Die heute bestätigten Innovationen drehen sich um folgende drei Achsen: mehr junge Athleten, mehr Geschlechtergleichstellung und mehr innovativer Inhalt im Sportprogramm.

Mehr Qualität in den Wettkämpfen und eine totale Gleichheit der Geschlechter

Insgesamt werden 1’880 Athleten im 2020 nach Lausanne kommen. In Folge dessen wird die Konkurrenz und somit die Qualität der Wettkämpfe erhöht und die Anzahl weiblicher Teilnehmerinnen gegenüber deren männlichen Mitstreitern ausgeglichen. Zum ersten Mal werden also gleich viele Frauen wie Männer an den YOG teilnehmen. Doch das ist noch nicht alles: Dieser Zuwachs an Athleten bedeutet nicht etwa mehr Druck für die Organisatoren, im Gegenteil. Das IOC führt auch hier ein neues System ein, nämlich das der «zwei Wellen». Somit wird zwar die Anzahl Athleten erhöht, jedoch verringert sich deren Aufenthaltsdauer vor Ort. Dieses System erlaubt es somit, bedeutend mehr Athleten in einer verlängerten Dauer von drei Tagen zu empfangen. Die YOG finden nun somit vom 10. bis 22. Januar 2020 statt. Resultat: mehr Qualität und mehr Vielfalt zum selben Preis.

Ein neuer Sport im Olympischen Programm: Skitourenrennen

Auch dies war eines der Versprechen von Lausanne 2020: innovativer Inhalt vorschlagen, indem die spezifischen Kompetenzen der Region ausgeschöpft werden. In diesem Sinne war die Integration der Skitourenrennen eine Selbstverständlichkeit. Diese Sportart, die ein wichtiger Bestandteil der Tradition der Schweizer Wintersportarten geworden ist wird somit die 8. Sportart der Olympischen Jugendspiele mit Wettkämpfen (und somit Medaillen) in den Disziplinen Single, Sprint und Mixed Staffel. Die Rennen finden in Villars (VD) statt.

Patrick Baumann, Präsident des Organisationskomitees Lausanne 2020 : «Ich möchte den kommunalen und kantonalen Behörden meinen Dank aussprechen, dass sie gegenüber dem Organisationskomitee das Versprechen gehalten haben, ein Innovationslabor für die Zukunft der Olympischen Bewegung zu erschaffen. Die Region und die Olympische Hauptstadt gewährleisten die Entwicklung des Sports von morgen und ich bin sehr glücklich, dass diese Botschaft gehört und verstanden wurde. »

Ian Logan, Generaldirektor des Organisationskomitees Lausanne 2020: « Es ist ein echtes Privileg, eine Veranstaltung, dessen Zweck es ist die Innovation zu fördern indem auf die einzigartigen Fähigkeiten unserer Region aufgebaut wird zu koordinieren. Die heutige Ankündigung ist das Ergebnis eines langen Prozesses der Reflexion, dessen Resultat uns mehr denn je motiviert, in diesem Sinne weiterzumachen.Wir wollen nachhaltige und intelligente Spiele, die nicht nur für das heutige Zeitalter gemacht sind, sondern sich auch in die Zukunft projektieren : in den Wettkämpfen die Gleichstellung der Geschlechter gewährleisten, neue Wettkampfformate organisieren welche in unserer Region von Bedeutung sind, mit der Bildung und der Kultur zusammenarbeiten und sie auf allen Stufen integrieren, um die positiven Werte des Sports unter die Menschen zu bringen. Das ist das Schöne an diesem Projekt und macht die Relevanz des Ganzen aus. »

Quelle: Lausanne2020.com