Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

News

Filtering by Tag: Ronald Auderset

Sungbin Yun (KOR) und Mirela Rahneva (CAN) gewinnen die Skeletonrennen

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina die ersten Rennen des BMW IBSF Weltcups statt.
Das erste Rennen des Tages war das Skeletonrennen der Männer.

Der Koreaner Sungbin Yun beeindruckte mit zwei tollen Fahrten und sicherte sich den Sieg mit 20 Hundertstel Vorsprung auf den Russen Alexander Tretiakov. Sein Landsmann Nikita Tregubov belegte mit einem Rückstand von 0,27 Sekunden auf Sungbin Yun den 3. Platz. Tomass Dukurs (LAT) landete auf dem vierten Platz. Die beiden Deutschen Alex Jungk und Christopher Grotheer komplettierten die Top-6. Die beiden Schweizer Ronald Auderset und Basil Sieber beendeten das Rennen auf den Rängen 15 und 24.

Im Anschluss an die Männer fand das Rennen der Frauen statt. Die Kanadierin Mirela Rahneva konnte sich mit 23 Hundertstel Vorsprung auf Elena Nikitina aus Russland durchsetzen. 86 Hundertstel hinter der Kanadierin platzierte sich Jacqueline Lölling aus Deutschland. Auf dem 4. Platz landete Tina Hermann (GER). Die Top-6 wurden von Sophia Griebel (GER) und Janine Flock (AUT) komplettiert. Die einzige Schweizer Teilnehmerin, Marina Gilardoni, landete auf dem 10. Platz.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen geht es mit den 2er Bob-Rennen der Männer ab 9.30 Uhr weiter. Ab 13.20 Uhr folgen die Frauen. Kommen Sie an den Olympia Bob Run und feuern auch Sie die weltbesten Athleten an.

———————————————————————————————————-

Today, the first races of the BMW IBSF World Cup took place at the Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina.
The first race of the day was the skeleton competition of the men. The Corean Sungbin Yun impressed with two solid runs and finished 20 hundredths ahead of the Russian Alexander Tretiakov. His team mate Nikita Tregubov won the bronze medal (+ 0,27 seconds). The Germans Alex Jungk and Christopher Grotheer completed the Top-6. The two Swiss athletes Ronald Auderset and Basil Sieber finished the race in 15th and 24th place.

After the men, the women had their race. Mirela Rahneva from Canada won with 23 hundredths ahead of Elena Nikitina from Russia. 86 hundredths behind the Canadian: Jacqueline Lölling from Germany. In 4th place finished Tina Hermann (GER). The Top-6 were completed by Sophia Griebel (GER) and Janine Flock (AUT). The only Swiss participant, Marina Gilardoni, finished in 10th place.

Here you can find all results of the day.

Tomorrow the competitions continue with the 2-men bobsleigh race of the men (from 9.30am). From 1.20pm, the women will have their race. Come also to cheer on the world's best athletes at the Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina.

Ronald Auderset und Team Baumann gewinnen letzte Cuprennen der Saison 2017/18

Damian Gianola

Heute wurden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die letzten Cuprennen der Saison 2017/18 ausgetragen.

Im 4protection Power Race konnte sich Ronald Auderset mit 48 Hundertstel Vorsprung auf Basil Sieber, der die Gesamtwertung der Cuprennnen für sich entscheiden konnte, durchsetzen. Den dritten Rang belegte Fadri Graf (+ 1,21 Sekunden).

Im Gunter Sachs Memorial der Bobfahrer war wiederum Team Baumann (Franz Baumann und Rolf Maerki) erfolgreich. Die beiden Athleten gewannen mit 15 Hundertstel Vorsprung auf Team Rohner (Marcel Rohner und Florain Achermann) bzw. 2,75 Sekunden auf Team Albrecht (Nicolas Albrecht und Roger Schaffner). Team Baumann konnte auch die Gesamtwertung der Cuprennen für sich entscheiden.

Hier finden Sie alle Resultate.

Somit wurden die Serien der Cuprennen abgeschlossen. Nächstes Wochenende geht es mit der Marmottin Trophy, einem offenem 4-Lauf-Rennen, das sich über 2 Tage erstreckt, weiter. Es wird jeweils eine Rangliste pro Disziplin (Rodeln, Monobob, Skeleton, 2er Bob und 4er Bob) geführt, d.h. keine separaten Frauen- und Männer-Wertungen. Die Marmottin Trophy unterliegt einem Spezial-Reglement: Es wird die Zeit von der Wall-Kurve bis ins Ziel genommen. Das heisst, dass die Zeit vom Start bis zur Wall-Kurve nicht zählt. Der Eintritt für Zuschauer ist frei.

Basil Sieber und Team Baumann siegreich

Damian Gianola

Heute ging es am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina mit den nächsten Cuprennen weiter.

Beim 4protection Performer Race setzte sich erneut Basil Sieber mit 19 Hundertstel Vorsprung auf Ronald Auderset durch. Bronze ging an Maximilian Goldmann (+ 2,96 Sekunden).

Beim Horse Shoe Race war das Team Baumann (Franz Baumann und Rolf Maerki) siegreich. Auf dem zweiten Platz landete Team Ritzmann (Simon Ritzmann und Markus Markstaller; + 0,69 Sekunden) und auf dem 3. Platz Team Meile (Marc Meile und Fabian Wäschle; + 1,53 Sekunden).

Hier finden Sie alle Resultate.

Kommenden Samstag finden die letzten Cuprennen der Saison 2017/18 statt: Für die Skeletonis wird dies das 4protection Power Race sein; die Bob-Athleten fahren im Rahmen des Gunter Sachs Memorials um die Medaillen. Zudem gibt es in der kommenden Woche zwei Monobob-Rennen: Internat. British Championships (15. Februar 2018) und The Double Top / The Combined (16. Februar 2018). Die genauen Beginnzeiten entnehmen Sie bitte dem tagesaktuellen Progemm unter www.olympia-bobrun.ch.

Stefan Marty, Basil Sieber und Team Pihale gewinnen die heutigen Rennen

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina drei Rennen statt.
Den Beginn machte das Naumann Race der Monobob-Fahrer. Nach 4 sehr guten Läufen entschied Stefan Marty das Rennen für sich. Auf dem 2. Platz landete Jürg Scheurer (+3,83 Sekunden) und auf dem 3. Platz Nenad Lijubisavljevic (+5,62 Sekunden).

Im 4protection Focus Race der Skeletonis konnte sich Lokalmatador Basil Sieber mit 53 Hundertstel Vorsprung auf den ehemaligen Weltmeister Gregor Stähli durchsetzen. Ronald Auderset freute sich über die Bronzemedaille (+99 Hundertstel).

Im Anschluss an die Skeletonis fand das Rennen der Bobfahrer statt. Das deutsche Team Pihale (Dennis Pihale und Markus Grassl) konnte das SRT Tipsy Race mit 63 Hundertstel Vorsprung auf Team Baumann (Franz Baumann und Rolf Maerki) für sich entscheiden. Auf dem dritten Platz landete das Team Ritzmann (Simon Ritzmann und Fabian Wäschle; + 1,46 Sekunden).

Hier finden Sie alle Resultate.

Morgen geht es bereits mit den nächsten Cuprennen weiter: Ab 9 Uhr beginnen das 4protection Performer Race der Skeletonis und das Horse-Shoe Race der Bob-Athleten. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie morgen am Olympia Bob Run begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.

Basil Sieber und Team Follador setzen Siegesserie fort

Damian Gianola

Heute ging es am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina mit den nächsten Cuprennen weiter.

Beim 4protection Energy Race setzte sich erneut Basil Sieber mit 47 Hundertstel Vorsprung auf Ronald Auderset durch. Bronze ging an Maximilian Goldmann (+2,80 Sekunden).

Bei der Hotel Bären Trophy war wiederum das Team Follador (Cedric Follador und Farut Dominguez) siegreich. Auf dem zweiten Platz landete Team Baumann (Franz Baumann und Rolf Maerki; + 0,79 Sekunden) und auf dem 3. Platz Team Ritzmann (Simon Ritzmann und Fabian Wäschle; + 1,44 Sekunden).

Hier finden Sie alle Resultate.

Kommenden Samstag geht es mit den nächsten Cuprennen weiter: Für die Skeletonis wird dies das 4protection Focus Race sein; für die Bob-Athleten geht es beim SRT Tipsy Race um die Medaillen. Zudem gibt es in der kommenden Woche zwei Monobob-Rennen: das IMBC President's Race (8. Februar) und das Naumann Race (10. Februar) statt.


Am Samstag, 10. Februar 2018, haben Sie die Möglichkeit, beim letzten Überraschungsdinner dieser Saison teilzunehmen. Im Preis von CHF 29 pro Person ist jeweils ein 3-gängiges Menü inbegriffen (exkl. Getränke). Kommen auch Sie ab 18.30 Uhr in die Horse Shoe Lodge und geniessen Sie einen Abend unter Sportlern und Fans. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung unter events@olympia-bobrun.ch .

Basil Sieber und Team Follador gewinnen Cuprennen

Damian Gianola

Nach den Para Sport Weltcup Rennen ging es heute bereits mit den nächsten Cuprennen weiter.

Im 4protection OM24 Race der Skeletonis konnte sich Lokalmatador Basil Sieber mit 94 Hundertstel Vorsprung auf Ronald Auderset durchsetzen. Über die Bronzemedaille freute sich Maximilian Goldmann (+ 2,81 Sekunden).

Im Anschluss an die Skeletonis fand das Rennen der Bobfahrer statt. Team Follador (Cedric Follador und Farut Dominguez) konnten die Bündnermeisterschaft mit nur einer Hundertstel Vorsprung auf Team Baumann (Franz Baumann und Rolf Maerki) für sich entscheiden. Auf dem dritten Platz landete das Team Ritzmann (Simon Ritzmann und Oliver Heinimann).

Morgen geht es bereits mit den nächsten Cuprennen weiter: Ab 9.30 Uhr beginnen das 4protection Energy Race der Skeletonis und die Hotel Bären Trophy der Bob-Athleten. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie morgen am Olympia Bob Run begrüssen dürfen. Der Eintritt ist frei.

Janine Flock (AUT) und Sungbin Yun (KOR) gewinnen den BMW IBSF Skeleton Weltcup am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die ersten Rennen des BMW IBSF Weltcups statt.
Das erste Rennen des Tages war das Skeletonrennen der Frauen. Janine Flock aus Österreich konnte sich mit 42 Hundertstel Vorsprung auf Tina Hermann aus Deutschland durchsetzen. 3 Hundertstel hinter der Deutschen platzierte sich Elisabeth Vathje aus Kanada. Auf dem 4. Platz landete Mirela Rahneva (CAN), die einen beeindruckenden zweiten Lauf absolvierte (+0,48 Sekunden). Die Top-6 wurden von Anna Fernstädt und Jacqueline Lölling (beide aus Deutschland) komplettiert. Die einzige Schweizer Teilnehmerin, Marina Gilardoni, landete auf dem 15. Platz (+1,49 Sekunden).

Im Anschluss an die Frauen fand das Rennen der Herren statt. Der Koreaner Sungbin Yun beeindruckte mit zwei tollen Fahrten und sicherte sich den Sieg mit 87 Hundertstel Vorsprung auf den Deutschen Axel Jungk. Der Lette Martin Dukurs sicherte sich mit einem Rückstand von 1,10 Sekunden auf Sungbin Yun die Bronzemedaille. Alexander Gassner (GER) landete auf dem vierten Platz und Alexander Tretiakov (RUS) bzw. Dominic Edward Parsons (GBR) belegten ex aequo den 5. Platz. Ronald Auderset (SUI) beendete das Rennen auf dem 20. Rang.

Hier finden Sie alle Resultate des Tages.

Morgen geht es mit den 2er Bob-Rennen der Damen ab 9.30 Uhr weiter. Ab 13 Uhr folgen die Herren. Kommen Sie an den Olympia Bob Run und feuern auch Sie die weltbesten Athleten an.


Today, the first races of the BMW IBSF World Cup took place at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.
The first race was the skeleton competition of the women. Janine Flock from Austria won with 42 hundredths ahead of Tina Hermann from Germany. 3 hundredths behind the German: Elisabeth Vathje from Canada. In fourth place finished Mirela Rahneva, who had a great second run (+0,48 seconds). The Top-6 were completed by Anna Fernstädt and Jacqueline Lölling (both from Germany). The only Swiss participant, Marina Gilardoni, finished in 15th place (+1,49 seconds).

After the women, the men had their race. The Corean Sungbin Yun impressed with two solid runs and finished 87 hundredths ahead of the German Axel Jungk. The Latvian Martin Dukurs won the bronze medal (+ 1,10 seconds). Alexander Gassner (GER) finished in fourth place and Alexander Tretiakov (RUS) and Dominic Edward Parsons (GBR) shared the 5th place. Ronald Auderset (SUI) was 20th.

Here you can find all results of the day.

Tomorrow the competitions continue with the 2men bobsleigh race of the women (from 9.30am). From 1pm, the men will have their race. Come also to cheer on the world's best athletes at the Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina.

BMW IBSF Weltcup Skeleton Herren.jpg

Marina Gilardoni, Ronald Auderset und Team Bracher werden Schweizer Meister

Damian Gianola

Heute fanden am Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina die Schweizer Meisterschaften der Skeletonis und der 4er Bobs statt.
Das erste Rennen des Tages war das Skeletonrennen der Damen. Die Favoritin Marina Gilardoni (BCBL) siegte mit einem Vorsprung von 6,26 Sekunden vor Alena Huber (BCBL), die Gewinnerin in der Juniorenwertung. Auf dem dritten Platz landete ebenfalls eine Juniorin: Julia Simmchen (BCF; +6,31 Sekunden). Die Top-6 wurden von Jasmin Keller (BCF), Sara Merz (BCBL) und Sveti Ilic (BCBL) komplettiert.
Bei den Herren konnte sich Ronald Auderset (SCL) mit 40 Hundertstel Vorsprung auf Marco Rohrer (ZBC) durchsetzen. Die Bronzemedaille ging an Riet Graf (SCE; +0,56 Sekunden). Der ehemalige Weltmeister Gregor Stähli (SCE), Samuel Keiser (BCF), der sich den Sieg in der Juniorenwertung sicherte und Basil Sieber (BCCS) platzierten sich noch in den Top-6.

Das letzte Rennen der Schweizer Meisterschaften war das 4er Bobrennen der Herren. In Abwesenheit von Team Peter, kämpften die drei arrivierten Teams Bracher, Hefti und Meyerhans um die Medaillen. Wie bereits gestern konnte sich das Team von Clemens Bracher (mit Martin Meier, Marcel Dobler und Michael Kuonen; Saint Moritz Bobsleigh Club) die Goldmedaillen sichern. Team Meyerhans (mit Marco Lorenzoni, Jean Jacques Keller und Cyril Bieri; BCSZ) platzierte sich auf dem 2. Platz (+0,68 Sekunden) und Team Hefti (mit Yann Moulinier, Sandro Ferrari und Marco Tanner; BCZ+) landete auf dem dritten Rang (+0,69 Sekunden). Auch in den Top-6: Team Vogt (BCZS), Team Galliker (BCBL) und Team Rohner (SSS).
Die Schweizer Meisterschaften der Bob-Junioren werden am 20. und 21. Januar 2018 ausgetragen.

Hier finden Sie die Resultate des heutigen Tages. Gerne können Sie auch mit diesem Link (Video-News) die Zusammenfassungen zu den Rennen finden.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Athleten für die gezeigten Leistungen, bei den Zuschauern für das Anfeuern und allen Helfern für ihre unermüdliche Arbeit bedanken.

Das neue Jahr beginnt dann mit dem Intercontinental Cup der Skeleton-Athleten. Die Rennen werden am 4. und 5. Januar 2018 stattfinden. Auch für diese Rennen ist der Eintritt frei.